Broiche

3 Std 25 Min schwer
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Mehl 500 gr.
Hefe frisch 30 gr.
Salz 1 TL
Zucker 125 gr.
Vanillezucker 1 Pk.
Butter weich 150 gr.
Milch fettarm 100 ml
Eier Freiland 3
etwas Zitronenaroma etwas

Zubereitung

1.Ich erstelle am Anfang nie einen Vorteig, da mein Zopf bei mir auch ohne diesen immer wunderbar gelingt und ich ihn daher nicht benötige. Wer aber einen machen will, kann dies gerne tun, so wie er es für sich am besten kennt. Als erstes die warmen Milch mit Salz und Hefe in einem Glas gut vermischen und für 30 Minuten zur Seite stellen.

2.In einer Schüssel Mehl und weiche, aber nicht zu flüssige Butter kurz verkneten. Das Hefegemisch sowie die Eier, Vanillezucker, Zucker und Bittermandel- bzw- Zitronenaroma (nach Belieben) hinzugeben und mindestens 10 Minuten kräftig durchkneten, entweder mit der Maschine oder mit den Händen.

3.Wichtig ist, dass lange und kräftig geknetet wird, bis ein glatter Teig entstanden ist. Falls der Teig etwas klebrig sein sollte, dann ein wenig Mehl hinzugeben aber keinesfalls zu viel, nur so, dass der Teig sich gut kneten lässt.

4.Der Teig braucht durch den hohen Anteil an Butter etwas Zeit bis er sein Volumen verdoppelt hat, diese Zeit sollte man ihm auch geben. Der Teig kann auch über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden, was das Endprodukt um einiges aromatischer macht und ich persönlich bevorzuge beim Broiche.

5.Nach dem Ruhen bzw. Gehen den Hefeteig nochmals kräftig aufschlagen und gut kneten. Nun nach Belieben Stränge formen und einen Zopf daraus flechten. Wichtig ist, ihn fest zu flechten, damit er dann nicht wieder auseinander fällt.

6.Den Zopf auf ein gut gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und abgedeckt nochmals gute 30-45 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

7.Den Zopf im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft gute 30-35 Minuten backen. Da jeder Ofen aber anders heizt, kann es sein, dass es etwas länger dauert, aber nicht zu dunkel werden lassen, da der Zopf sonst zu trocken wird.

8.Für eine schöne Kruste pinsele ich den Zopf vor dem Backen mit einem verquirlten Ei ein und gebe etwas Zucker darauf.

9.Der Zopf wird sehr locker und fluffig und hält sich lange frisch.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Broiche“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Broiche“