Nudel-Bratwurst-Pfanne

leicht
( 14 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Möhren 4
Zwiebeln 3
Zucchini 1
Tomaten 2
Champignons braun 500 g
Nudeln klein 300 g
Rostbratwürstchen 400 g
Pfeffer aus der Mühle etwas
Fleur de sel etwas
Muskatnuss etwas
Kräutermischung TK italienisch 2 EL
Olivenöl 2 EL
Bratöl etwas

Zubereitung

1.Hier handelt es sich mal wieder um eines dieser "Ich-mixe-alle-möglichen-Ideen-schaue-was-kommt-und-das-Ergebnis-schmeckt"-Rezepte. Ein paar Tipps für den Gemüsekauf: Die Möhren sollten mittelgroß sein, die Zwiebeln hingegen eher klein. Zucchini mittelgroß (oder zwei kleine, was eh besser wäre). Tomaten: Bitte keine Fleischtomaten, aber auch keine Cherry-Tomaten, normale mittelgroße Rispentomaten tun's absolut. Und zum Fleisch: Die angegebene Menge Würstchen entspricht etwa 22 Stück (also ich meine wirklich die kleinen Würstel, nicht dass wir uns missverstehen...). Die kleinen Nudeln sollten einigermaßen formstabil und nicht labberig sein. Ich habe so kleine italienische radförmige entdeckt, die sich "Rotelline" nennen. Die eignen sich bestens.

2.Und nun schreiten wir zu Zubereitung: Die Möhren werden längs halbiert und dann in nicht so dünne Scheiben geschnitten (man sollte nicht hindurchsehen können). Die Zwiebeln vierteln wir und schneiden dann die Viertel in dünne Streifen. Beides braten wir in etwas Bratöl an (dies bereits in der hochwandigen Servierpfanne), pfeffern und salzen, löschen mit etwas Wasser ab und lassen die Angelegenheit kurz vor sich hinsimmern (mit Deckel), damit die Möhren nicht mehr gar zu knackig sind. Danach bitte Platte ausschalten, denn Möhrenmus ist zwar lecker, aber heute nicht unser Ziel.

3.Nun können wir die Zucchini und die Tomaten bearbeiten. Zucchini längs halbieren und dann so in streichholzdünne Stifte schneiden, dass jeder Stift ein grünes Köpfchen hat (falls Schwierigkeiten auftreten, liefere ich gern eine weitere Erklärung, ich habe leider während der Zubereitung nicht an Fotos gedacht). Die Tomaten höhlen wir aus und schneiden sie in kleine Würfel. Würfel und Stifte nun in eine Tiefkühldose o.ä. füllen, mit Salz, Pfeffer und den TK-Kräutern würzen und das Olivenöl hinzugeben. Alles gut durchmischen, Deckel zu und ab in den Kühlschrank.

4.Nun die Champignons: Putzen, halbieren, Hälften in dicke Scheiben schneiden. Die werden nun in der bewährten Bratpfanne köstlich braun gebraten, und zwar so, dass sie nicht mehr in irgendwelcher Flüssigkeit schwimmen. Nun pfeffern und salzen und ein wenig Muskatnuss darüberreiben. Etwas stehen lassen und dann zu der Möhrenmischung geben.

5.Nun schneiden wir die Rostbratwürste in Scheibchen und setzen parallel das Nudelwasser mit ausreichend Salz auf (bitte nix verwechseln, gibt nur Schweinkram...). Wenn das Wasser kocht, Nudeln bissfest garen und parallel dazu die Wurstscheibchen in der Bratpfanne kräftig anbraten.

6.Während die Nudeln kochen und die Würstel braten, machen wir die Kochplatte unter unserer Servierpfanne wieder an und geben die Zucchini-Tomaten-Mischung aus dem Kühlschrank dazu. Umrühren und ein wenig brutzeln lassen.

7.Die fertigen Nudeln lassen wir kurz abtropfen und geben sie dann sofort zur Pfanne. Danach rühren wir die inzwischen schön brutzlige Bratwurst dazu und schmecken ein letztes Mal ab.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Nudel-Bratwurst-Pfanne“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Nudel-Bratwurst-Pfanne“