Leberterrine von Geflügelleber - mit Parmaschinken und Birne

mittel-schwer
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Parmaschinken 8 Scheiben
Putenleber oder Hähnchenleber 250 gr.
Sahne oder Cremefine 0,125 Liter
Eigelb 1
Butter kalt 30 gr.
Gelatine 4 Blatt
Birne 1
Salz, Pfeffer aus der Mühle etwas
evtl. Birnengeist (Williams-Christ) etwas

Zubereitung

1.Die Putenleber putzen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Leber und Zwiebeln mit 20 g Butter 5 Minuten kräftig in der Pfanne anbraten und dann 5 Minuten bei mittlerer Hitze durchgaren.

2.Die Gelatine einweichen und gut ausdrücken. Mit der restlichen kalten Butter und dem Eigelb zur Lebermasse geben und in der Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab pürieren. Die Sahne schlagen und unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3.Die Birne schälen, in Achtel schneiden, entkernen und mit dem Parmaschinken umwickeln. Die Hälfte der Lebermasse in eine Pastetenform o.ä. geben, in die Mitte - als "Kern" - die umwickelten Birnen geben und mit der restlichen Lebermasse auffüllen. Die Pastete muss mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kaltgestellt werden (besser länger).

4.In Scheiben geschnitten passt diese Köstlichkeit sehr gut zu einem frischen Blattsalat und Baguette. Wenn man mag, kann man nach dem Anbraten der Leber 3 EL Williams-Christ-Birnenbrand dazugeben und durchgaren.

5.Ich habe diese Leberpastete auch schon ganz ohne "Kern" gemacht oder den Schinken weggelassen und nur die Birne dazugegeben. Auch habe ich schon, um Kalorien zu sparen, die Sahne durch fettarme Ersatzprodukte (z. B. Rama Cremefine) ersetzt. Alles sehr lecker. Ein Gericht, das auch sehr gut vorzubereiten ist.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Leberterrine von Geflügelleber - mit Parmaschinken und Birne“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Leberterrine von Geflügelleber - mit Parmaschinken und Birne“