Onigiri

1 Std mittel-schwer
( 5 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Sushireis 300 g
Salz etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1464 (350)
Eiweiß
7,3 g
Kohlenhydrate
77,5 g
Fett
0,6 g

Zubereitung

Vorbereitung:
45 Min
Garzeit:
15 Min
Gesamtzeit:
1 Std

1.Den Reis in eine Schüssel geben und mit Wasser aufgießen. Mit der Hand durchmischen und vorsichtig Reibung zwischen den Körnern erzeugen. Das trübe Wasser abgießen und diesen Vorgang 3 weitere Male wiederholen. Denn gewaschenen Reis abseihen und in einen Topf füllen. Mit 350 ml frischem Wasser aufgießen und den Reis 30 Minuten im Wasser ziehen lassen. Danach das Wasser zum Kochen bringen, dann den Herd auf niedrigste Temperatur schalten und den Reis bei geschlossenem Deckel 15 Minuten garen, bis das Wasser vollständig aufgesogen ist. Anschließend den Topf von der Herdplatte ziehen, ein Küchentuch zwischen Topf und Deckel legen und den Reis weitere 10 Minuten quellen lassen. Denn fertigen Reis in eine große Schüssel besten füllen und mit einem großen Löffel vorsichtig auflockern und in der Schüssel ausbreiten, damit er etwas abkühlen kann.

2.Um die Onigiri zu formen, können die Hände oder eine Onigiri-Form verwendet werden. Wenn der Reis mit der Hand geformt wird, am besten ein Stück Frischhaltefolie als Form-Hilfe verwenden, um genügend Druck auf den Reis ausüben zu können. Andernfalls immer gut die Hände befeuchten. Wer eine Reisform benutzt, sollte diese vorher mit Wasser befeuchten, damit der Reis nicht daran kleben bleibt. Der Reis wird in die Form gefüllt, mit der gewünschten Füllung versehen und anschließend das Gegenstück der Form hinunter gedrückt. Nun muss nur noch das Gegenstück entfernt und die Onigiri vorsichtig aus der Form gestürzt werden. Die Onigiri können am Schluss noch mit Nori umwickelt werden, damit beim Essen die Hände sauber bleiben. Man kann den Reis komplett umwickeln oder kleinere Streifen zuschneiden. Die Reisbällchen können beliebtet befüllt werden, z.B. Umeboshi (japanische eingelegte Pflaume) Takana (eingelegtes Gemüse) Okaka (Bonito-Fischflocken mit Sojasoße) Kombu (gedämpfte Kombu-Alge) Tuna Mayo (Thunfisch mit Mayo) und viele mehr…

Auch lecker

Kommentare zu „Onigiri“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Onigiri“