Dieser Chickenburger stellt McDonald´s in den Schatten

1 Std 45 Min mittel-schwer
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Japanische Brioche-Buns - Teil I: Der Vorteig
warmes Wasser 50 Milliliter
warme Milch 50 Milliliter
Mehl 20 Gramm
Japanische Brioche-Buns - Teil II: Teig fertigstellen etwas
Mehl 300 Gramm
Eier 2
Brauner Zucker 20 Gramm
Salz 1 TL
warme Milch 100 Milliliter
Trockenhefe 5 Gramm
Butter (flüssig) 50 Gramm
Sesam etwas
Chicken-Patties
Toastbrot 2 Scheiben
Hähnchenbrustfilet 500 Gramm
Salz 1 TL
Knoblauchpulver 1 TL
Ingwerpulver 0,5 TL
Zwiebelpulver 1 TL
Weißer Pfeffer (gemahlen 1 TL
Paprikapulver 0,5 TL
Sojasauce 1 EL
Butter 2 EL
Panade
Mehl 250 Gramm
Maisstärke 125 Gramm
Eier 2
Salz 0,25 TL
Semmelbrösel/Paniermehl etwas
Außerdem
Öl zum Frittieren etwas
Eisbergsalat 0,25 Kopf
Sweet-Chili-Sauce etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
1 Std
Garzeit:
45 Min
Ruhezeit:
3 Std 30 Min
Gesamtzeit:
5 Std 15 Min

Der Vorteig

1.Es geht los mit dem sogenannten Vorteig (japanisch Tangzhong). Dazu geben wir in einen kleinen Topf das Wasser und das Mehl und verrühren es so lange bis es eine klümpchenfreie Masse ergeben hat. Die Milch hinzufügen und langsam erhitzen. Dabei ständig rühren. Die Temperatur sollte idealerweise zwischen 60 und 70 Grad Celsius liegen. Nach 2-3 Minuten sollte eine puddingartige Masse entstehen. Sobald das der Fall ist den Vorteig zur Seite stellen.

Der Hauptteig

2.Die warme Milch in eine große Schüssel geben und die Trockenhefe (oder alternativ 1/3 Würfel frische Hefe) hinzufügen. Alles gut mit einem Schneebesen vermischen. Dann auch ein Ei unterrühren. Anschließend Butter, Salz, Zucker und den Vorteig hinzugeben und nochmals umrühren. Nun nach und nach das Mehl in die Schüssel geben. Immer wieder glatt rühren.

3.Jetzt beginnt die Handarbeit: Der Teig muss geknetet werden. Zu Beginn ist er recht klebrig. Lasst euch davon nicht abschrecken. Sollte ihr nach 5-6 Minuten intensivem Kneten immer noch nicht feststellen, dass der Teig fester wird dann gebt nach und nach etwas Mehl hinzu. Wenn sich der Teig gut anfühlt gebt ihn für eine Stunde in eine leicht eingeölte, abgedeckte Schüssel. Im Anschluss daran noch einmal kurz durchkneten und den Teig in 4 gleichgroße Stücke teilen.

4.Jetzt müssen die Buns geformt werden. Dazu einen Teil des Teiges in die Hände nehmen, eine Kugel formen und den Teig immer wieder an den Seiten straff nach unten ziehen und den Teig von unten in die Mitte der Kugel stopfen. So solltet ihr eine gute Oberflächenspannung hinbekommen. Die Kugeln dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit der Hand ganz leicht anplätten (da Burger Buns ja nicht wirklich rund sind) und dann die Buns abgedeckt nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.

5.In der Zwischenzeit ein Ei trennen und zum Eigelb einen Esslöffel Milch geben und verquirlen. Nach der halben Stunde die Buns mit der Eigelb-Milch-Flüssigkeit einstreichen und mit Sesam bestreuen. Die Buns dann bei 160 Grad Umluft 10-15 Minuten im Backofen backen.

Chicken-Patties herstellen

6.Jetzt bleiben noch die Chicken-Patties zu machen: Dafür die Ränder der Toast-Scheiben entfernen, das Toastbrot würfen und in einem Standmixer oder mit einem Pürierstab klein mixen, sodass eine Art grobes Mehl entsteht. Dann das Hähnchenfleisch, die Gewürze, die Sojasauce hinzufügen und alles so lange Mixen bis eine gleichmäßig pürierte Masse entstanden ist. Sie sollte ähnlich wie grobe Teewurst aussehen. Die Masse herausnehmen und mit den Händen die Butter einkneten. Die Masse platt drücken, auf einen Teller geben und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

7.Anschließend die Masse auf der Arbeitsfläche ausrollen. Aber nur so groß, dass ihr 4 Burger-Patties daraus ausstechen oder herausschneiden könnt. Wenn ihr lieber flache Patties haben möchtet bekommt ihr auch ohne Probleme 8 Patties aus der Masse raus. Dann solltet ihr aber die doppelte Menge Teig vorbereiten um auch 8 Burger machen zu können. Die geformten Patties noch einmal für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Patties ausbraten

8.Für die Panade eine Panierstraße aufbauen: Dazu in einer Schüssel Mehl und Stärke vermischen, in einer zweiten das Ei mit dem Salz verquirlen und eine dritte mit Paniermehl befüllen. Die Patties jeweils erst im Mehl wenden, dann im Ei und zu Letzt im Paniermehl. Ausreichend Öl in der Pfanne, einem Topf oder einer Fritteuse erhitzen. Die Patties bei mittlerer Hitze für 10-12 Minuten darin golden braun frittieren.

Burger zusammensetzen

9.Ein paar Salatblätter vom Eisbergsalat ablösen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die Burgerbuns aufschneiden. Beide Seiten mit Sweet-Chili-Sauce bestreichen. Die untere Brötchenhälfte großzügig mit Salat belegen. Das Pattie darauf drappieren und den Burger zuklappen. Guten Appetit!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Dieser Chickenburger stellt McDonald´s in den Schatten“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Dieser Chickenburger stellt McDonald´s in den Schatten“