Beef Jerky a la Basti

Rezept: Beef Jerky a la Basti
Rindfleisch Snack
2
Rindfleisch Snack
13:00
0
298
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
0,5 kg
Rinderhüfte oder Filet
2
Knoblauchzehen
0,5 TL
Zwiebelpulver
0,5 TL
Paprikapulver geräuchert
0,5 TL
Paprikapulver Edelsüß
0,25 TL
Paprikapulver Rosenscharf
1 TL
scharfer Senf
1 EL
Tomatenmark
3 TL
Honig
0,5 TL
Pul Biber (scharf)
0,5 TL
Salz (mild)
1 TL
Pfeffer
0,25 TL
Currypulver
1 Prise
Kurkumapulver
0,5 TL
Bruschetta-Gewürzmischung
1 Prise
Cayennepfeffer
100 ml
Worcestersauce
100 ml
Sojasauce
1 Schuss
Flüssigrauch
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
20.04.2020
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
552 (132)
Eiweiß
10,4 g
Kohlenhydrate
9,3 g
Fett
5,9 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Beef Jerky a la Basti

Sisserls Käsesnack

ZUBEREITUNG
Beef Jerky a la Basti

1
Nach etlichen Feldversuchen habe ich nun endlich meinen persönlichen Favoriten für Beef Jerky gefunden. Ich weiß, die Zutatenliste ist elendich lang, aber ich habe recht schnell festgestellt, dass ein bißchen hiervon und ein Hauch davon die ganze Sache erst so lecker machen. Und da ich mich nun leider unwiederruflich als Beef Junky bezeichnen muss, kann ich mir garnicht genug Mühe geben.
2
Die Vorbereitung: Nutzt dabei wenn möglich Einmalhandschuhe. Auch später beim Ausbreiten auf das Backblech bzw die Gitter des Dörrautomaten, da bei diesen geringen Temperaturen keine Keime abgetötet werden wie zB. beim Kochen oder Braten. Das möglichst sehr magere Rindfleisch in dünne ( 2-4mm ) Scheiben schneiden. Alles was ihr dabei an Fett rausschneiden könnt, werdet es möglichst rückstandsfrei los. Da das Fett nicht mittrocknet, wird es unweigerlich den Geschmack verhunzen. Vor allem, wenn ihr vorhabt das Beef Jerky zu lagern. Es wird sehr ranzig mit der Zeit. Das ganze in eine Plastiktüte verpackt und solange zurück in den Kühlschrank.
3
Die Marinade: Die Knoblauchzehen kleinhacken, besser noch durch die Knoblauchpresse drücken und mit allen Zutaten vermischen. Damit das Ganze sich besser vermischt hab ich es leicht erwärmt auf einer Simmerplatte. Nun die Marinade in die Tüte schütten und ordentlich durchkneten, damit es sich gut verteilt. Während der Lagerung im Kühlschrank 1-2 mal nachkneten. Nach etwa 12 Stunden Ruhezeit kann die Tüte ausgequetscht werden, damit möglichst viel überflüssige Marinade den Trocknungsvorgang nicht unnötig verlängert. Manche trocknen es noch zusätzlich mit Küchentüchern ab. Ich hab drauf verzichtet. Nun werden die ganzen Scheiben auf die euch zur Verfügung stehende Fläche ( Backblech oder Dörrgerät ) verteilen. Ich benutze dabei einen Dörrautomaten, da es mir wichtig ist, das Fleisch nicht zu sehr zu erhitzen. Das Fleisch sollte möglichst dabei nicht über 45° C erhitzt werden. Im Backofen erhitzt behelfen sich die Leute, die kein Dörrgerät zur Hand haben damit, das ein Kochlöffel oder ähnliches zwischen die Backofentür gesteckt wird, damit es nicht zu heiß wird. Nun das ganzeca 10-12 Stunden bei 40-45° C trocknen lassen. Nach der Hälfte der Zeit werden die Bleche einmal getauscht (oben nach unten). Wenn alles durchgetrocknet ist, das ganze in mundgerechte Stückchen schneiden (Handschuhe nicht vergessen) und ab damit in eine Plastikdose. Normalerweise sollte das ganze dunkel und kühl ca noch eine Woche darin gelagert werden, damit sich die Restfeuchtigkeit verteilen kann, aber soweit schaffe ich es für gewöhnlich nicht mal. Guten Hunger damit :)

KOMMENTARE
Beef Jerky a la Basti

Um das Rezept "Beef Jerky a la Basti" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung