Entenbrust mit Orangensoße

leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Barbarie-Entenbrust, je 200 g 4 Stk.
Entenfond 500 ml
Weißwein, Weißburgunder 100 ml
O-Saft, frisch gepreßt 100 ml
Orangen 2 Stk.
Cognac 1 cl
Grand Marnier 2 EL
Zucker extrafein 2 EL
Salz etwas
Pfeffer etwas
Chilipulver etwas
Speisestärke etwas
Kräuter der Provence etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-

Zubereitung

1.Die Haut der Entenbrüste mit einem scharfen Messer rautenförmig einritzen. Darauf achten, dass man nicht zu tief schneidet und das Fleisch verletzt.

2.Die Entenbrüste auf der Hautseite in einer Pfanne mit hoher Hitze ca. 3 bis 5 Minuten anbraten. Achtung! Vorher kein Fett in die Pfanne geben, da die Ente genügend davon freisetzt. Danach umdrehen und nochmal ca. 2 Minuten anbraten, bis diese Seite goldgelb ist.

3.Nun die Entenbrust mit Pfeffer, Salz und Kräutern würzen. Zum Fertiggaren in Alufolie wickeln und in den auf 100°C vorgeheizten Backofen legen. Nach etwa sechs Minuten die Garstufe prüfen. Die Entenbrust sollte im Inneren noch leicht rosa sein. Wenn die Garstufe erreicht ist, die Entenbrust in der Alufolie auf einen Teller legen und ruhen lassen.

4.Das Entenfett aus der Pfanne abgießen. Den Zucker hineingeben und karamellisieren lassen. Mit dem Weißwein und dem Orangensaft ablöschen. Soße unter leichtem Simmern etwas reduzieren und dann Entenfond und Cognac dazu geben. Soße erneut etwas reduzieren lassen.

5.In der Zwischenzeit die Orangen gut waschen und ein paar Zesten reißen. Anschließend die Orangen schälen und filetieren. Die Filets und die Zesten zur Soße geben. Wenn die Soße etwa auf die Hälfte reduziert ist, die Zesten herausnehmen und dann die Soße mit Speisestärke etwas abbinden. Zum Schluss mit etwas Salz und Chili würzen und mit Grand Marnier abschmecken.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Entenbrust mit Orangensoße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Entenbrust mit Orangensoße“