süßer Aufstrich: Kirsche in zwei Variationen

leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 5 Personen
scharfe Kirsche
Kirschen 1700 g
Gelierzucker 3:1 500 g
Chiliflocken 2 TL
Ingwerpulver 1 TL
Zironen (ausgepresst) 1,5 -2 Stück
Schoko-Zimt-Kirsche
Kirschen 1700 g
Gelierzucker 3:1 500 g
Zitrone (ausgepresst) 1 Stück
Backkakao 2 EL
Zimt 2 gehäufte TL

Zubereitung

Vorwort:

1.Die Vorgehensweise für beide Aufstrich-Variationen ist gleich. Daher gibt es nur eine Beschreibung für beide Rezepte.

So wird's gemacht:

2.Die Kirschen entkernen. Das kann man mit einem Messer machen oder mit einem Kirschentkerner. Der Kirschentkerner ist schneller, hat aber zwei Nachteile: zum Einen spritz es sehr und man sollte daher alte Kleidung tragen, zum Anderen sieht man nicht, ob die Kirschen bewohnt sind. Ich hatte bei meinen Kirschen zuerst mit dem Messer gearbeitet und als klar war, dass meine Kirschen unbewohnt sind (das merkt man nach wenigen Kirschen) bin ich zum Kirschentkerner umgeswitcht. Auf jeden Fall sollte man Einmalhandschuhe trage, sonst hat man noch einige Tage danach einen Farbeffekt an den Fingern.

3.Wenn die Kirschen entkernt sind, 1500g abwiegen und mit dem Gelierzucker in einem Topf vermischen. Dort mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Man kann das auch über Nacht stehen lassen. Ziel ist es, dass die Kirschen Saft ziehen, das erleichtert das Pürieren.

4.Nun suchen wir schon mal 5 Gläser à 400g. Das sind die normalen Marmeladegläser, die man aus dem Supermarkt kennt. Diese und die passenden Deckel werden in einem Topf mit heißem Wasser auf den Herd gestellt und aufgekocht. Ca 10 Minuten kochen lassen und danach mit einer Zange herausfischen. Umgedreht auf ein sauberes Geschirrtuch stellen. Das macht man kurz bevor man den Aufstrich kocht, damit man die heiße Masse direkt einfüllen kann.

5.Die Kirschen werden püriert. Hierbei stellt sich heraus, ob alle Kerne aus den Kirschen heraus sind. Wenn nicht, knackt es beim Pürieren.

6.Nun die Masse durch ein Sieb streichen, so wird der Aufstrich ganz fein und evtl Kirschkernreste entfernt.

7.Das Kirschpüree mit allen Zutaten im Topf vermischen, evtl noch einmal durch pürieren. Unter gelegentlichem Rühren aufkochen und 5-6 Minuten kochen lassen. Es sollte richtig blubbernd kochen.

8.Sollte sich auf dem Aufstrich Schaum bilden, diesen gegen Ende der Kochzeit abschöpfen. Man kann ihn auch wunderbar essen, macht sich aber in den Gläsern nicht schön.

9.Wenn der Aufstrich fertig ist, etwas davon auf einen Teller geben und schauen, ob die Masse fest wird, wenn sie erkaltet. Das nennt man Gelierprobe. Ist diese bestanden, kann man die abgetropften Gläser umdrehen und den Aufstrich abfüllen.

10.Zum Abfüllen drehe ich immer 2-3 Gläser um und fülle ab. Hierbei darauf achten, dass die Masse nicht über den Rand nach außen läuft. Falls das doch passiert, mit einem Küchenkrepp sauber wischen, sonst könnte das Glas Luft ziehen und verderben. Die Deckel werden sofort aufgedreht und fest verschlossen. Zum Zudrehen ein Geschirrtuch verwenden, denn die Gläser und Deckel sind sehr heiß.

11.Der Topf kommt zwischendurch noch einmal kurz auf die heiße Herdplatte, damit die Masse nicht schon zu sehr abkühlt. Das ist wichtig für die Bildung des Vakuums.

12.Sind alle Gläser abgefüllt und fest verschlossen, alles erkalten lassen, den Kalk von den Gläsern wischen und Etiketten mit Sorte und Datum darauf kleben. Dann wisst Ihr was drin ist und wann Ihr es produziert habt. Der Aufstrich ist ca 1 Jahr haltbar.

Tipp:

13.In kleinere Gläschen abgefüllt sind Aufstriche auch ein schönes Mitbringsel oder Giveaway.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „süßer Aufstrich: Kirsche in zwei Variationen“

Rezept bewerten:
4,88 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„süßer Aufstrich: Kirsche in zwei Variationen“