indisch: Malai Kofta - Kartoffel-Käse Bällchen in pikanter Soße

mittel-schwer
( 7 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Für die Kofta:
Milch 3,5 1 Liter
Tafelessig oder Zitronensaft etwas
Kartoffeln 400 g
Stärke (zB Kartoffelmehl) 2 EL
gemahlene Mandeln 3 EL
Salz 0,75 TL
Garam Masala 0,5 TL
Chili etwas
Öl zum Frittieren 0,5 Liter
Ganze Gewürze:
Lorbeerblatt 1 Stück
Zimtstange 2,5 cm
braune Kardamom 1 kleine
grüne Kardamom 3 Stück
Nelken 2 Stück
Für die Soße:
Cashewkerne 50 g
Wasser 50 ml
Öl 2 EL
Zwiebeln 2 mittelgroße
Ingwer 3 cm
Knoblauch 4 Zehen
gehackte Tomaten 1 Dose (ca 400g)
Datteln 8 Stück
Kurkuma 1 TL
Garam Masala 0,5 TL
Chili 0,5 TL
Salz 1 TL
Wasser 500 ml
Zucker nach Bedarf
getrocknete Bockshornkleeblätter 1 EL

Zubereitung

Vorbereitungen am Vortag:

1.Die Kartoffeln mit Wasser in einen Topf geben und Pellkartoffeln kochen. Abgießen und bis zum nächsten Tag stehen lassen.

2.Die Milch in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Kurz vor dem Aufkochen etwas Essig zufügen. Die Milch gerinnt und flockt aus. Wenn beim Aufkochen eine klare Flüssigkeit zu erkennen ist, ist der Trennungsprozess abgeschlossen, wenn nicht, noch etwas Essig zufügen. Ein sauberes Geschirrtuch in ein Sieb in der Spüle legen und den Käse vorsichtig hinein schütten. Die Molke läuft ab und der Käse bleibt im Tuch. Das Ganze nun abtropfen lassen, bis keine Flüssigkeit mehr heraus kommt. (Ergibt ca 165-170g Paneer.) Den Käse in das feuchte Geschirrtuch einpacken und bis zum nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Die Kofta:

3.Kartoffeln pellen und über die grobe Reibe raspeln. Ebenso den Käse raspeln. Alle Zutaten für die Kofta (bis auf das Öl) gut vermischen.

4.Öl in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze (8/9) erhitzen. Einen Holzstiel in das Öl halten, um zu prüfen, ob es heiß genug ist. Wenn das Öl um den Holzstiel sprudelt, ist es heiß genug. Auf mittlere Hitze (6/9) zurück schalten.

5.Aus der Kofta-Masse mit leicht angefeuchteten Händen ca walnussgroße Kugeln formen. Ich habe sie mit einem kleinen Eiskugelportionierer abgemessen. Portionesweise die Kugeln in dem heißen Öl knusprig braun frittieren und anschließen auf Küchenpapier abtropfen lassen. ... Die Kofta müssen nun erkalten.

Die Soße:

6.Cashewkerne in 50 ml Wasser einweichen.

7.Zwiebeln pürieren

8.Tomaten und Datteln zusammen pürieren

9.Ingwer und Knoblauch schälen und fein reiben. Man kann auch einen guten EL Ingwer-Knoblauch-Paste verwenden.

10.Das Öl in einem Topf oder einer geeigneten Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen und die "Ganzen Gewürze" ein paar Sekunden darin brutzeln lassen, bis sie ihr Aroma entfaltet haben.

11.Das Zwiebelpüree zufügen und einige Minuten anbraten, bis es etwas Farbe annimmt.

12.Ingwer und Knoblauch zugeben und kurz mitdünsten, bis es nicht mehr roh riecht.

13.Nun die pürierte Tomaten-Dattel-Mischung einrühren und herunterschalten (4/9). Das Ganze einköcheln lassen, bis das Öl sich etwas absetzt bzw es anfängt zu glänzen. Immer wieder durchrühren.

14.In der Zwischenzeit die Cashewkerne mit dem Wasser pürieren. (Man kann auch die trockenen, nicht eingeweichten Cashews in einer Kaffeemühle oder ähnlichem mahlen und dann mit dem Wasser vermischen.)

15.Kurkuma, Garam Masala und Chili zufügen und kurz erhitzen lassen, dann die Cashewmasse zugeben und gut untermischen. Kurz aufköcheln lassen.

16.500 ml Wasser angießen, aufkochen und 10-12 Minuten einköcheln lassen.

17.Am Ende mit Salz und bei Bedarf mit Zucker abschmecken und den Bockshornklee einrühren.

Finish:

18.So, wir sind auf der Zielgeraden.

19.Die erkalteten Kofta in die Soße legen und nur erwärmen, nicht mehr aufkochen, sonst zerfallen die Bällchen.

20.Wer mag, kann noch etwas gehackten Koriander in das Gericht streuen.

21.Malai Kofta mit Reis, Naan oder Rooti servieren. Sehr gut dazu passt auch einfacher Joghurt, er nimmt etwas die Schärfe.

Tipps:

22.Wenn die Soße zu scharf geworden ist, etwas Joghurt in die Soße einrühren.

23.Man kann dieses Gericht auch komplett vegan zubereiten, wenn man den Paneer durch zB Blumenkohl oder Tofu ersetzt.

24.Dieses Gericht lässt sich sehr gut vorbereiten und später oder am nächsten Tag aufwärmen. Hierzu etwas Wasser in die Soße geben, langsam aufkochen und etwas köcheln lassen, dann bei geringerer Hitze die Kofta darin erwärmen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „indisch: Malai Kofta - Kartoffel-Käse Bällchen in pikanter Soße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„indisch: Malai Kofta - Kartoffel-Käse Bällchen in pikanter Soße“