Mürbeteig: ROSEN ~ KUCHEN zum Valentinstag

Rezept: Mürbeteig:   ROSEN ~ KUCHEN zum Valentinstag
... eine schmackhafte Verführung
... eine schmackhafte Verführung
13
464
0
Zutaten für
10
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
ZUTATEN
TEIG:
220 gr.
Weizenmehl Typ 550
1 TL leicht geh.
Backpulver
100 gr.
Zucker
100 gr.
Butter/Margarine, kalt
1 Stk.
Bio-Ei Gr.L
1 Prise
Salz
FÜLLUNG:
5 STK große
Äpfel Braeburn
1 ganze
Bio-Zitrone
1 ganze
Bio-Orange
3 Stk.
Zimtstangen
5 Stk.
Gewürznelken, ganz
1 TL gestr.
Salz
FÜR DEN BODEN:
2 EL
Himbeergelee
2 EL
Haselnüsse, gemahlen
2 EL (gestr)
Hagelzucker
0,5 Glas (480ml)
Apfelmuss
1 Hand voll
Rumrosinen, abgetropft
Puderzucker
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
13.02.2018
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
510 (122)
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
29,9 g
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Mürbeteig: ROSEN ~ KUCHEN zum Valentinstag

Nussküchlein mit jungen Gartenmöhren
Fruchtiger Aprikosen Buttermilch Kranz
Coffeecake mit Mandarinen a la Henssler

ZUBEREITUNG
Mürbeteig: ROSEN ~ KUCHEN zum Valentinstag

Vorbereitung:
1
Äpfel waschen und trocknen. Einen größeren Topf mit Wasser füllen und Salz zugeben. Zitrone und Orange waschen, in Scheiben schneiden und mit Zimtstangen und Nelken ins Wasser geben. Alles 15 Min. kochen lassen. Rumrosinen in einem Sieb abtropfen lassen
2
Inzwischen von jedem Apfel das Kerngehäuse heraus stechen. 1 Apfel in sehr dünne Scheiben aufschneiden. Die restlichen 4 Äpfel in 3-4mm starke Scheiben schneiden. Zitruswasser von der Kochstelle nehmen, dünne Apfelscheiben in einen Topf füllen und das Zitruswasser darübersieben. 10 Min. ziehen lassen. Scheiben herausnehmen und auf einem Küchenkrepp trocknen.
3
In das Zitruswasser die dickeren Scheiben legen, 1 x aufkochen, Hitze abschalten und für 20 Min. ziehen lassen. Danach, wie die dünnen Scheiben, ebenfalls herausnehmen und auf Küchenkrepp trocknen.
4
Mehl mit Backpulver mischen und auf die Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Dort hinein Salz + Zucker so wie das Ei geben. Die kalte Butter in groben Stücken auf dem Mehlrand verteilen.
5
Mit einer Gabel das Ei mit Zucker verkleppern. Ist nichts flüssiges mehr vorhanden, mit der Gabel die Butter/Margarine unter das Eigemisch arbeiten. Den letzten Rest Mehl mit Hilfe einer Teigkarte unterarbeiten. Nur ganz zum Schluß den jetzt entstandenen Mürbeteig mit Hilfe der Hände zu einer Kugel verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und für 30-45 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
Anmerkung:
6
Einen Mürbeteig sollte man immer so kalt als möglich verarbeiten, damit er nach dem Backen schön knusprig und mürbe wird.
Fertigstellung:
7
Den gekühlten Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 30x30cm ausrollen. Meine Herzform hat einen Durchmesser von 26cm. Mittig das Herz auflegen und ausstechen. Anschließend die Form mit Backpapier bespannen, die Ränder leicht einfetten und den Boden mit dem ausgestochenen Teig in Herzform auslegen.
8
Aus den übrigen Resten Streifen von 3cm Breite schneiden und die Ränder damit belegen. Eine Verbindung zum Herzboden herstellen und andrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen (damit er gleichmäßig backt und keine Wellen bildet). Mit dem Gelee bestreichen und die gemahlenen Haselnüsse sowie den Hagelzucker darauf verteilen. Zum Schluß den Apfelmus auf dem Boden verstreichen.
9
BACKOFEN auf 180° Heißluft (oder 200° Ober/Unterhitze) vorheizen. Gebacken wird auf der mittleren Schiene bei Heißluft (und auf der untersten bei Unter/Oberhitze). Die Backzeit beträgt in beiden Fällen 30 Min.
10
Nun aus den Apfelscheiben Rosen formen und den kompletten Boden damit auslegen. Beginnend mit einem dünnen Apfelstreifen, der das Herzstück der Rose bildet. So viele Scheiben anschließend über dem Kern aufrollen, bis die Rose die gewünschte Größe hat. In den Apfelmus setzen. So lange fortfahren, bis der Boden völlig mit Apfelrosen bedeckt ist.
11
In jede Rose mittig eine Rumrosine setzen. Den Teigrand, der über den Rosen steht, mit einem Spatel bis auf die Rosenhöhe gleichmäßig herunterdrücken. Die Form in den Backofen geben und den Kuchen abbacken.
12
Nach dem Backen den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 1-2 EL Zucker (je nach Geschmack) auf die Apfelrosen streuen. Das Backpapier lösen und entfernen. Den Kuchen mit einem Kuchenretter auf ein Kuchengitter setzen und völlig erkalten lassen. Vor dem Servieren den Kuchenrand dick mit Puderzucker abstauben. Dazu eine geschlagene Vanille- oder Zimtsahne zu servieren wäre perfekt.
Hinweis:
13
Ich habe hier einen Braeburn-Apfel verwendet. Die Schale ist perfekt, um daraus Rosenblüten herzustellen. Behält auch nach dem Backen noch sehr gut die Form. Allerdings sei hier darauf hingewiesen, dass dieser Apfel nicht sonderlich süß ist, also den angegebenen Zucker auch braucht.
NACHGEKOCHT
Benutzerbild von widder1987

KOMMENTARE
Mürbeteig: ROSEN ~ KUCHEN zum Valentinstag

Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
also - jetzt aber liebe Geli- diese friemelsarbeit- dass muss Liebe sein :), nicht nur zu demjenigen der essen darf, sondern auch zu deinem Backtalent und Wissen - irgendwie seh ich bei dir immer wieder was neues !!! Ich glaube du hast irgendwo ein Lager mit ganz vielen kleinen Zetteln !!! Super gebacken !!! GLG Biggi ♥
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
freue mich über Deinen Kommi liebe Biggi. Das "Lager" mit den Zetteln befindet sich in meinem Kopf :-)))) Ab und an krame ich darin mal herum :-)
Benutzerbild von loewe_bs
   loewe_bs
Da hast du ja wieder einen sehr feinen Kuchen gebacken, LG Barbara
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Danke Barbara, freut mich wenn`s Dir gefällt.
Benutzerbild von barbara62
   barbara62
Ach Geli, was soll ich da noch viel sagen, seufz............"Det hast'e einfach wieda ma jut jemacht", oder wie der Berliner sagt "Knorke" !!!! Wenn Du tüfteln kannst, dann bist Du glücklich, gell? Aber das ist schön, und wir alle profitieren davon, danke. GlG Barbara
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Du hast mich erwischt (grins). Ja, ich probiere sehr gerne aus ... und bin glücklich, wenn`s schmeckt. Danke für Dein Kompliment.
Benutzerbild von 2010Herford
   2010Herford
Ein tolles Kuchen hast Du gebacken, da hätte ich Dir gerne ein Stück abgenommen, ☆☆☆☆☆ für Dich, GLG, Lorans
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Danke liebe Lorans, und ich hätte Dir gerne ein Stück zukommen lassen :-))))
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Mit sehr viel Liebe gebacken. Großes Lob. LG Brigitte
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
Danke Dir liebe Brigitte. Freue mich über Dein Lob :-))))

Um das Rezept "Mürbeteig: ROSEN ~ KUCHEN zum Valentinstag" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung