Schneeball-Kuppeltorte

leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 16 Personen
Mürbeteig-Boden:
Butter kalt 100 g
Zucker 50 g
Mehl 150 g
Eigelb 1
Salz 1 Prise
Hülle für Kuppel:
Spekulatius 350 g
Butter 80 g
Sahne 50 ml
Füllung 1:
Apfelmus 350 g
Rum 150 ml
Vanillezucker 2 Pck.
Vanillepuddingpulver 1 Pck.
Füllung 2:
Gelatine 9 Blatt
Frischkäse Doppelrahmstufe 400 g
Quark 40% 250 g
Zucker fein 100 g
Vanillezucker 2 Pck.
Spekulatius-Gewürz 1,5 TL
Zitronensaft 1 Spritzer
Sahne 300 ml
Schneebälle aus Baiser:
Eiweiß 2
Salz 1 Prise
Zucker extrafein 100 g
Speisestärke 10 g
Zitronensaft 1 Spritzer
Sahne für die Befestigung 300 ml
Puderzucker zum Bestäuben etwas
Alternativ Schneebälle aus Sahne:
Sahne 500 ml
Sahnefest 2 Pck.
Vanillezucker 2 Pck.

Zubereitung

Vorwort:

1.Die o.a. Zutaten sind bemessen für eine Kuppel-Form mit einem oberen Innen-Durchmesser von 24 cm und einer Kuppeltiefe von 11 cm. Ich habe eine Aufschlagschüssel verwendet. Es gibt aber auch kuppelförmige Backformen. Eine größere als die hier erwähnte ist nicht zu empfehlen, da die Torte sonst zu groß wird. Bei einer kleineren müssten entsprechend die Zutatenmengen angepasst werden..... allerdings kann man kleine Reste auch wunderbar so wegnaschen.....;-)))

Mürbeteig-Boden:

2.Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den übrigen Zutaten mit den Knethaken des Handmixers in einer Schüssel zu einem krümeligen Teig verkneten. Diesen dann auf die Arbeitsfläche geben, mit den Händen zügig zu einem glatten, glänzenden, nicht klebenden Teig verarbeiten und zu einer Kugel formen.

3.Ofen auf 180° O/Unterhitze vorheizen. Die Teigkugel zwischen zwei Lagen Backpapier (etwas größer als der obere Rand der Form) kreisförmig ausrollen. Das obere Backpapier abziehen, die Form mit ihrem Rand in den Teig drücken und so die Größe des Bodens markieren. Die Markierung mit einem Messer nachziehen und einschneiden. Anschließend den Boden noch mit mehreren Löchern versehen und incl. unterem Backpapier auf das Blech ziehen. Auf mittlerer Schiene 10 - 15 Min. hell backen. Mit Blech aus dem Ofen nehmen und darauf abkühlen lassen.

Hülle für Kuppel:

4.Die Kuppel-Form etwas mit kaltem Wasser ausspülen, sie dann eng anliegend mit Klarsichtfolie auskleiden und diese über den Rand schlagen.

5.Den Spekulatius in eine Plastiktüte geben, mit Hilfe eines Fleischklopfers fein zerschlagen und die Brösel in eine Schüssel geben. Butter und Sahne in einem Topf bei milder Hitze schmelzen lassen und in die Brösel gießen. Mit den Händen alles gut verkneten.

6.Dann löffelweise die leicht krümelige Masse in die Form geben und sie damit schrittweise (von unten nach oben)ca. 8 mm dick damit auskleiden. Jede Portion gleich gut mit den Händen andrücken. Das ist durch die Wölbung etwas mühsam , aber mit Geduld machbar. Anschließend die Schüssel auf einem Ring in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Füllung 1:

7.Apfelmus, 100 ml Rum und Vanillezucker in einem Topf zum Kochen bringen. Das Puddingpulver mit dem restlichen Rum anrühren und einrühren. So lange leicht köcheln lassen, bis die Masse andickt. Anschließend auf einen flachen Teller geben und etwas ausbreiten. So kühlt sie schneller ab. Abgekühlt in einen Spritzbeutel mit einer Öffnung vom ca. 1 cm füllen und bereit halten.

Füllung 2:

8.Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse, Quark, Zucker, Vanillezucker, Spekulatius-Gewürz und Zitronensaft in einer größeren Schüssel gut verrühren. Sahne steif schlagen. Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei milder Hitze auflösen. Leicht abkühlen lassen, von der Quarkmasse 3 EL einrühren und dann alles in die Quarkmasse gießen und gut vermischen. Wenn die Masse beginnt, fester zu werden, die geschlagene Sahne unterheben.

Befüllen der Kuppel:

9.In die Kuppel zunächst 4 EL Quarkcreme geben und glatt streichen. Auf die Oberfläche mit dem Spritzbeutel mit Abstand einige kirschgroße Tupfen der Füllung 1 setzen. Darauf vorsichtig wieder eine Lage Quarkcreme geben und glatt streichen. Das noch zweimal wiederholen, aber auf die letzte Quark-Schicht den kompletten Rest der Apfelmus-Masse spritzen und glatt streichen. Die Form müsste dann bis knapp unter dem Rand gefüllt sein. Darauf den Mürbeteig-Boden legen, ihn am Rand evtl. mit einem scharfen Messer noch etwas zurecht schneiden und mit der flachen Hand leicht andrücken. Danach die Form wieder für mindestens 4 Std. zurück in den Kühlschrank stellen (ideal wäre über Nacht).

Baiser-Schneebälle:

10.2 Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Spritzer Zitronensaft nicht ganz steif schlagen. Den feinen Zucker mit der Speisestärke mischen und in mehreren kleinen Portionen während des Schlagens in das Eiweiß einrieseln lassen. Wenn alles aufgebraucht ist, das Eiweiß noch ca. 2 Min. weiter schlagen. Es muss glänzen und beim Hinausziehen der Rührhaken Spitzen stehen bleiben.

11.Die Masse in einen Spritzbeutel mit einer Öffnung von ca. 1 cm füllen. Backofen auf 90° vorheizen, Blech mit Backpapier auslegen. Dann mit geringem Abstand kirschgroße Tupfen auf das Papier setzen. Evtl. dabei entstandene Spitzen mit einem nassen Teelöffel glätten. Das Blech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und die Baiser ca. 1,5 - 2 Stunden trocknen lassen. Wenn sie sich abheben lassen und leicht anfühlen sind sie fertig. Es empfiehlt sich aber, sie im Ofen bei leicht geöffneter Tür abkühlen zu lassen.

Fertigstellung mit Baiser:

12.Auf die Kuppelform einen großen Teller legen und sie mit ihm umdrehen. Die Form vorsichtig lösen und die Folie abziehen. Die 300 ml Sahne steif schlagen und die Kuppel dünn damit einstreichen. Darauf dicht die Baiser setzen und leicht andrücken. Wenn alle befestigt sind, alles noch mit Puderzucker bestäuben. Einen evtl. Sahnerest rings um den Torten-Sockel spritzen.

Fertigstellung, alternativ mit Sahne:

13.Die Sahne mit dem Sahnefest und Vanillezucker sehr steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit einer Öffnung von ca. 1 cm füllen. Hier muss die Kuppel nicht erst mit Sahne bestrichen werden, sondern man setzt sofort dicht kirschgroße Tupfen drauf. Diese werden nicht mit Puderzucker bestäubt.

14.Wer keinen Rum in Füllung 1 mag, der verwendet für den Geschmack Backaroma und ersetzt die erforderliche Flüssigkeitsmenge durch Apfelsaft.

Auch lecker

Kommentare zu „Schneeball-Kuppeltorte“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Schneeball-Kuppeltorte“