Nektarinen in Punschsirup eingelegt

Rezept: Nektarinen in Punschsirup eingelegt
aromatisch und köstlich...
6
aromatisch und köstlich...
13
757
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Nektarinen
Korn
Rum 80 %
Zucker
Wasser
Zitronensäure
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
04.08.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
-
Eiweiß
-
Kohlenhydrate
-
Fett
-
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Nektarinen in Punschsirup eingelegt

Marmeladenduett
Konfitüre Multifrucht
Marmelade Pflau-Re-Ne-Co-Marmelade

ZUBEREITUNG
Nektarinen in Punschsirup eingelegt

Vorneweg...
1
Die Früchte sollten reif, aber nicht zu weich sein ! - ob man sie schält oder nicht ist Geschmacksache - in der Zutatenliste gibt es deshalb keine Mengenangaben für den Läuterzucker, da die benötigt Menge davon abhängig ist wie viele Gläser man befüllen will, wie groß diese Gläser sind und wie dicht man die Nektarinen einschlichtet
Zubereitung vom Punschsirup
2
für den Läuterzucker werden erstmal Wasser und Zucker gekocht bis sich der Zucker schön aufgelöst hat ..... ich hatte 180 gr Zucker und 180 ml Wasser - als Anhaltspunkt für das Mischungsverhältnis mit Alkohol gilt folgendes Maß: 100 ml Korn +100 ml Rum 80% werden mit 250 ml abgekühltem Läuterzucker vermengt - weil Nektarinen ja normalerweise nicht viel Eigensäure haben, kann man noch ein Löffelchen Zitronensäure zufügen - den Läuterzucker gut abkühlen lassen, bevor man ihn mit den Spirituosen vermengt
3
ACHTUNG: um nicht unnötig viel Rum/Korn zu verbrauchen wird erst mal zur Probe ein Glas mit Früchten befüllt und abgemessen wieviel Flüssigkeit pro Glas gebraucht wird ! erst dann die errechnete Menge Läuterzucker/Rum/Korn zubereiten und miteinander vermischen ... wenn Läuterzucker übrig bleibt, kann man ihn unbesorgt im Kühlschrank über längere Zeit lagern und anderweitig zum süßen verwenden
das Füllen der Gläser...
4
falls man die Nektarinen schälen will, werden sie einzeln in einer Lochschöpfkelle erstmal ganz kurz in kochendes Wasser getaucht, dann läßt sich die Schale mühelos abziehen - danach schneidet man die Früchte in mundgerechte Spalten und schlichtet sie eng in die sauberen, vorbereiteten Gläser
5
den gut abgekühlten Läuterzucker mit dem Korn und dem Rum vermengen und über die Nektarinen giessen - wenn man den Kern oben drüber legt, bleiben die oben liegenden Früchte schön unter Wasser und laufen nicht braun an - Gläser verschließen - nach 3 Wochen schmecken sie bereits sehr fein, und wer es kräftiger will, der läßt sie 3 Monate reifen - tja, ich weiß, das ist hart (;-))) aber es lohnt sich zu warten - ÜBRIGENS, der Punschsirup aus dem Glas schmeckt wie Likör und ist auch sehr köstlich !!!
weitere Vorschläge...
6
zum einlegen in Punschsirup eignen sich natürlich auch andere Früchte... z.B. Himbeeren, Weinbergpfirsiche und Marillen hab ich bereits mit Erfolg zubereitet !!! aber auch Zwetschgen, Pflaumen, Melonen, Mangos, sind vorstellbar....man sollte nur bedenken dass die Früchte in Ihrer grundsätzlichen Konsistenz nicht zu weich sein dürfen (z.B. Erdbeeren werden bei einlegen matschig) ...außerdem wäre es von Vorteil, das man die Schale zumindest teilweise entfernen kann, denn wenn sie rundum geschlossen ist wie bei Johannisbeeren kann die Frucht den Geschmack vom Punschsirup nicht so gut aufnehmen - Kirschen sollte man entkernen und halbieren dann klappt es auch
NACHGEKOCHT
Benutzerbild von Rezeptsammlerin

KOMMENTARE
Nektarinen in Punschsirup eingelegt

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
so, ich habe jetzt das Rezept in die Tat (sprich in Gläser) abgefüllt. Nach 1 Tag probiert und für gut gefunden. Kann mir vorstellen, dass sie nach mehreren Wochen noch erheblich besser schmecken. Im übrigen denke ich,es muß auf jeden Fall Stroh Rum sein. Sein Eigengeschmack trägt sehr zur Würzung der Früchte bei. Ich habe mich allerdings dafür entschieden. Die Früchte ohne Haut zu konservieren. Die Hat ist mir zu zäh;-))) Aber das ist nur meine Meinung. Änder an dem guten Geschmack absolut nichts !!!!! Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich freue mich schon auf das erste Dessert mit diesen "beschwippsten" Früchtchen. GLG Geli
HILF-
REICH!
Benutzerbild von emari
   emari
ich freu mich sehr, dass du beim "nachbasteln" ein gutes Ergebnis erzielt hast... und JA, es MUSS hochprozentiger Strohrum verwendet werden... auch wenn man anfangs etwas zweifelt und befürchtet dass es zu stark werden könnte... das Endergebnis läßt dann alle Zweifel vergessen...
Benutzerbild von HOCI
   HOCI
du weisst was du tust und was du kannst, hast geschmack und beweist es uns immer wieder, super und vielen dank. glg tine
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
habe mir das Rezept ausgedruckt und wollte es nacharbeiten. Du bist dir ganz sicher, einen 80%igen (also Strohrum) genommen zu haben? Das haut einen aber ganz schön aus den Socken bei dem Mischungsverhältnis oder???? ;-))) Geli
Benutzerbild von emari
   emari
unbedingt 80 % verwenden Geli ! wenn du umrechnest wieviel Läuterzucker dann noch dazukommt dann bleibt nur mehr ein Alkoholgehalt wie bei einem milden Likör... man braucht den Alkohol weil die Früchte ja roh eingelegt sind und nicht mit Hitze eingeweckt werden... nimmt man zu wenig Alkohol dann sind sie auf Dauer nicht haltbar !!! keine Sorge die Früchte schmecken trotz Strohrum am Ende nur ganz mild nach Alkohol !!!
HILF-
REICH!
Benutzerbild von mbiele
   mbiele
werde ich auf jeden fall probieren, hört sich mega lecker an.schon mal fünf sterne für dich.Lg.Manu
Benutzerbild von Test00
   Test00
"aromatisch und köstlich...". Das sind sie ganz sicher. Klasse Rezept. LG. Dieter

Um das Rezept "Nektarinen in Punschsirup eingelegt" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung