Ein Gourmettopf der besonderen Art

leicht
( 15 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Hackfleisch gemischt 750 Gramm
Kasseler Nacken 750 Gramm
Schweinelachs 750 Gramm
Champignons braun 500 Gramm
Schiitake Pilze 20 Gramm
Wasser heiß 0,25 Liter
Schalotten frisch 250 Gramm
Frühlingszwiebeln weil übrig 6 Stück
Salz und Pfeffer etwas
Thymian frisch 6 Zweige
Knoblauchzehen 8 Stück
Tomatenmark dreifach konzentriert 3 Dosen
Rotwein herb 0,25 Liter
Tomaten gewürfelt 4 Dosen
Sahne 30% Fett etwas

Zubereitung

Als Einführung:

1.Es war eine richtige Schnippelei mit dem ganzen Fleisch und den Zwiebeln. Denn das Fleisch haben wir im Stück gekauft. Wenn jetzt Jemand sagt, Schweinelachs ist trocken, sage ich, das stimmt. Aber mit den vielen Zutaten ist das Ganze richtig lecker, und der Lachs ist auch gar nicht trocken.

Jetzt fangen wir aber an, zu kochen:

2.Ich habe als Erstes die beiden Fleischstücke unter fließend kaltem Wasser gut abgespült und abgetrocknet. Dann das Kasseler in mundgerechte Stücke und den Schweinelachs als Geschnetzeltes geschnitten.

3.Das Hackfleisch habe ich diesmal nur mit Salz und Pfeffer gewürzt und zu kleinen Röllchen geformt (stimmt nicht, das war Arnim *grins*).

4.In meinem großen Schmortopf habe ich das Öl gegeben, welches ich vergessen habe in der Zutatenliste zu erwähnen, und meine kleinen Hackbällchen gut darin angebraten. Raus aus dem Pott und beiseite stellen.

5.Nun nach und nach den Kasseler Nacken und das Schweinegeschnetzelte anbraten.

6.Wenn Alles gut angebraten ist, die Schalotten (halbiert) und die Frühlingszwiebeln (ebenfalls halbiert) zugeben und den Thymian. Dann die kleingeschnittenen Knobi dazu.

7.Tomatenmark jetzt zugeben ein leicht anrösten lassen. Mit Rotwein ablöschen und mit den Tomatenwürfeln auffüllen.

8.In der Zwischenzeit wurden die Shiitake Pilze in heißem Wasser ca. 10 min. eingeweicht. Nun kommen sie mit dem Einweichwasser zu dem Topf dazu genau wie die Champignons. Rezept steht, Alles ganz lassen, ich habe sie in dickere Streifen geschnitten. Da kommt der Geschmak besser hervor.

9.Nun kommt der große Deckel drauf. Das Ganze wird nun ca. 30 min. geschmort.

10.Die Thymianzweige kommen nun aus dem Topf und dann wird abgeschmeckt. Allerdings nur mit Salz und Pfeffer. Es ist so schon ein Geschmackserlebnis. Am Ende, kurz vor dem Servieren, kommt noch etwas Schlagsahne (Schlagrahm od. Obers) hinzu. Ich sage euch, das ist eine Geschmacksexplosion.

11.Natürlich darf ein leckerer Roter dazu nicht fehlen. Da ich einen sehr guten Wein zum Kochen verwende, kommt der auch ins Glas. Ich sage mal viel Ausdauer und einen guten Appetit ~ eure Gabi federkiel

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Ein Gourmettopf der besonderen Art“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Ein Gourmettopf der besonderen Art“