Reste-Spar-Menü für drei Tage: Kartoffelsuppe, Frikadellen und Pfannkuchen

leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
EINKAUFSLISTE für alle 3 Tage
Kartoffeln 2 kg
Hackfleisch 1 kg
Zwiebeln 1 kg
Brötchen alt 5 Stück
Karotten 1 kg
Zucchini 1 kg
Lauch 2 Stück
Eier 10 Stück
Sahne 2 Becher
Äpfel 1 kg
Tomaten 1 kg
Tomaten passiert 2 Gläser
Käse zum Überbacken 1 Pk.
Vollmilch 1 Pk.
Mozzarella 2 Stück
Kartoffelbrei mit Frikadellen, frischem Gemüse und Tomatensoße
Hackfleisch 500 g
Brötchen 1 Stück
Ei 1 Stück
Zwiebel 1 Stück
Senf 1 EL
Kartoffeln mehlig 1 kg
Butter 4 EL
Salz etwas
Pfeffer etwas
Muskatnuss etwas
Zucchini 2 Stück
Karotten 5 Stück
Lauch 2 Stangen
Butter 1 EL
Pfannkuchen mit Apfelmus
Mehl 400 g
Milch 740 ml
Eier 4 Stück
Äpfel 6 Stück
Zucker etwas
Apfelsaft etwas
Gemüsesuppe mit Pfannkuchenstreifen und Bolognesesoße
Hackfleisch (vom Vortag) etwas
Tomaten 2 Stück
Tomaten passiert 2 Gläser
Pfannkuchen (vom Vortag) etwas
Kartoffelsuppe
Kartoffelpürree (vom Vortag) etwas
Brühe (vom Vortag) etwas
Pfannkuchen-Lasagne
Pfannkuchen (vom Vortag) 6 Stück
Käse zum Überbacken 1 Packung
Bolognesesoße vom Vortag etwas

Zubereitung

Kartoffelbrei mit Frikadellen und frischem Gemüse

1.Brötchen im Mixer zu Semmelbröseln zerkleinern. Gemeinsam mit dem Hackfleisch, Ei, Zwiebel und Senf vermengen. Anschließend mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Frikadellen formen und in der Pfanne von beiden Seiten braten. Das restliche Hackfleisch für die Bolognese am nächsten Tag, bereits anbraten, damit es nicht verdirbt.

2.Kartoffeln kochen. Anschließend Butter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzugeben und stampfen. Nach Belieben: Butter für den Geschmack. Spar-Tipp: Statt Milch etwa 250 ml des Wassers, in welchem die Kartoffeln gekocht wurden, zugeben. Dann bis zur gewünschten Konsistenz stampfen. Der übrig bleibende Kartoffelbrei wird an Tag 3 zur Kartoffelsuppe weiterverarbeitet.

3.2 Zucchini, 5 Karotten und 2 Stangen Lauch, mit einer Briese Gewürzen in der Pfanne leicht anbraten. 1 EL Butter dazu für den guten Geschmack. Restliche Gemüseschalen und Reste zu Gemüsebrühe für den nächsten Tag einkochen. Einfach einen Topf Wasser nehmen, Gemüse darin lange aufkochen, etwas würzen.

Pfannkuchen mit Apfelmus

4.Mehl, Milch, Eier, Zucker und Salz zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend in der Pfanne die Pfannkuchen backen. 6 Äpfel mit etwas Apfelsaft und Zucker für 20 Minuten erhitzen und zu den Pfannkuchen servieren.

Gemüsesuppe mit Pfannkuchenstreifen und Bolognese

5.Als Einlage für die Suppe: Pfannkuchen von gestern in Streifen schneiden. Gemüse und Brühe aus dem Topf von gestern, nach Belieben, rausfischen. Vorsicht: ca. 6 Pfannkuchen für morgen aufbewahren. Angebratenes Hackfleisch vom Vortag mit 2-3 Tomaten und 2 Gläsern passierten Tomaten, zu Bolognese Soße einkochen. Die Frikadellen dafür klein stampfen, evtl. in den Mixer geben.

Kartoffelsuppe

6.Aus dem Kartoffelbrei von Tag eins - durch Strecken mit den Resten der klaren Brühe - eine Kartoffelsuppe kreieren. Einfach gebratenes Gemüse zugeben und stampfen. Ist die Suppe zu dünn: pro Liter etwa 3 Esslöffel Püreeflocken einrühren. Ist die Suppe zu salzig: rohe Kartoffel hineinreiben und mitkochen.

Pfannkuchen-Lasagne

7.Pfannkuchenlasagne ist die ideale, billige und selbstgemachte Resteverwertung. In einer runden Kuchenform Pfannkuchen und Bolognesesoße abwechselnd aufstapeln, wie bei der Lasagne. Zwischen jede Schicht noch etwas Streukäse geben, danach 20-30 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. Fertig!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Reste-Spar-Menü für drei Tage: Kartoffelsuppe, Frikadellen und Pfannkuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Reste-Spar-Menü für drei Tage: Kartoffelsuppe, Frikadellen und Pfannkuchen“