Putenkeule, komplett mit Beilagen aus dem Römertopf ...

leicht
( 15 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Puten-Oberkeule 1 1400 Gramm-
Pfeffer und Salz etwas
Rosmarin getrocknet 1 Teelöffel
Schalotten klein 200 g
Kartoffeln 250 g
Schwarzwälder Schinken 3 Scheiben
Paprikaschote 1 halbe
Wurzelpetersilie frisch 2 kleine
Möhren 4 kleine
Kohlrabi frisch 1 halbe große
Knoblauchzehe gehackt 1
Paprika edelsüß 1 Teelöffel
Chiliflocken 1 halber Teelöffel
Aquavit 3 Esslöffel
Brühe 100 ml
Tomaten 250 g
Speisestärke angerührt etwas

Zubereitung

1.Den Römertopf gründlich wässern; den Knochen aus der Putenkeule schneiden und die Haut** abziehen und beiseite legen; das Fleisch unter kaltem Wasser abspülen und wieder trockentupfen, dann mit Pfeffer, Salz und gerebeltem Rosmarin gründlich einreiben.

2.Die Kartoffeln und Gemüse schälen, waschen und in grobe Stücke teilen. Das zarte Kohlrabi-Grün in eiskaltes Wasser legen, es kommt später fein gehackt in die fertige Soße. Den Schwarzwälder Schinken in Würfelchen schneiden und in den Römertopf geben, dazu die Schalotten im Ganzen, die halbierten Kartoffeln, auch die Kohlrabi in etwa gleichgroßen Stücken und die restlichen Gemüse schichten. Alles mit Pfeffer, Salz, Paprika und Chiliflocken würzen.

3.Die Putenkeule dazulegen, die abgezogene Haut** auf das Fleisch legen und mit dem Aquavit und Brühe begießen. Den Römertopf mit Deckel verschließen und in den kalten Herd stellen. Eine Temperatur von 200 Grad einstellen und für 75 Minuten garen lassen.

4.In dieser Zeit die Tomaten schälen, grob zerkleinern und kurz mit dem Stabmixer pürieren, dann erhitzen und mit Pfeffer und Salz gewürzt in den Römertopf zu den Gemüsen gießen; weitere 30 Minuten bei gleicher Temperatur garen. Dann die Flüssigkeit in ein kleines Töpfchen abgießen, mit etwas angerührter Speisestärke zu einer Soße abbinden und diese mit den Kohlrabiblättchen abschmecken.

5.Den Römertopf noch einmal -nun ohne den Deckel- für 10 Minuten zum Bräunen in den Herd schieben und anschließend das Fleisch in Scheiben geschnitten mit den Beilagen und der köstlich gemüsigen Soße servieren.

6.** Ursprünglich wollte ich die Keule ohne die Haut zubereiten, weil mein lieber Mann diese Geflügelhaut nicht mag - ich aber mag sie sehr, besonders wenn sie schön knusprig ist. So habe ich mich kurz dazu entschlossen, die Haut "für mich" doch mitzugaren. Sie ist auch gut gelungen, wie man unschwer erkennen kann.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Putenkeule, komplett mit Beilagen aus dem Römertopf ...“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Putenkeule, komplett mit Beilagen aus dem Römertopf ...“