Kopenhagener Kranzkuchen

55 Min mittel-schwer
( 21 )

Zutaten

Zutaten für 16 Personen
Teig:
Mehl 380 g
Salz 1 Prise
Ei 1
Zucker 40 g
Hefe 0,5 Würfel
Butter 50 g
Milch 125 ml
Ziehbutter:
Butter 200 g
Mehl 50 g
Füllung:
Marzipanrohmasse - siehe mein KB unter "Marzipan" oder aus dem SB-Regal 400 g
Eiweiß 2
Rosinen 80 g
Zum Bestreichen und Bestreuen:
Eigelb 2
Schlagsahne 1 EL
Mandelblättchen 50 g
Guss:
Puderzucker 200 g
Wasser 0,8 EL

Zubereitung

Vorbereitung:
30 Min
Garzeit:
25 Min
Ruhezeit:
2 Std 20 Min
Gesamtzeit:
3 Std 15 Min

Ziehbutter:

1.Butter und Mehl verkneten. Eine größere Gefriertüte (Größe mindestens 40 breit und 60 lang) auf der einen Lägsseite komplett aufscheiden und die Mehlbutter einfüllen. Mit einem Nudelholz und mit Hilfe eines Lineals zu einem Rechteck von ca. 20 x 20 cm platt walzen. Überschüssige Folie der Tüte einschlagen und die Butterplatte flach liegend für mindestens 1/2 Std. in den Kühlschrank.

2.Anmerkung: Man kann Ziehbutter auch verwenden, um Soßen sämig zu machen.

Teig:

3.Mehl, Salz, Ei und Zucker mischen. Hefe darüber bröseln. Butter schmelzen, Milch zugeben und lauwarm zusammen in die Schüssel gießen. Alles zu einem glatten Teig verkneten und 1 Std. an einem warmen Ort gehen lassen. - notfalls im vorher kurz bei 50° erwärmten, aber wieder ausgeschalteten Backofen -

4.Hat sich das Volumen des Teiges ca. verdreifacht, ihn auf leicht bemehlter Fläche zu einem Quadrat von 30 x 30 cm ausrollen. Nun die Butterplatte um 45° gedreht drauf legen. Dafür schneidet man die andere Längsseite auch noch auf, zieht die obere Folie vorsichtig ab, dreht die Platte mit Hilfe der überstehenden Folie so um, dass die Butterseite unten ist und kann sie somit exakt auf dem Teig platzieren. Nun nur noch die obere Folie vorsichtig abziehen. Jetzt die 4 Ecken des Teiges so darüber schlagen (ähnlich wie bei Briefumschlag), dass nirgendwo Butter austreten kann. Alles leicht andrücken und behutsam zu einem Rechteck von 25 x 30 cm ausrollen. Die Längsseiten zur Mitte überklappen (3 Lagen) und in Fole gewickelt für ca. 30 Min. in den Kühlschrank.

5.Der Vorgang des Ausrollens zu einem Quadrat von 25 x 30 cm und des Überklappens (mit einer jeweiligen Ruhezeit im Kühlschrank) noch 3 x wiederholen.

Füllung:

6.In der Zwischenzeit das Marzipan grob raspeln und mit den 2 Eiweiß gut verquirlen, bis eine pastige Masse entstanden ist.

Fertigstellung:

7.Ofen auf 180° vorheizen.

8.Teig halbieren und jede Hälfte zu einem Rechteck von 20 x 50 cm ausrollen. Auf beide Hälften gleichmässig die Marzipanmasse verteilen und mit Teigschaber glattstreichen. Dabei an den Längsseiten einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Über beide Teile gleichmässig die Rosinen verteilen und nun die Lägsseiten zur Mitte klappen. Dabei in der Mitte einen 1 cm breiten Spalt freilassen. Den Teig leicht andrücken und nun jeden "Strang" zu einem Kranz legen.

9.Die Kränze je auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (geht etwas schwierig, weil recht elastisch, aber ist zu schaffen). Die beiden Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Kränze üppig damit bestreichen. Mandelblättchen drüber streuen, abdecken und noch einmal ca. 20 Min. gehen lassen.

10.Kränze nun nacheinander ca. 25 Min. backen, bis sie goldbraun sind.

11.Puderzucker mit dem Wasser glatt rühren und die noch heißen Kränze mehrmals damit bestreichen. Das ist ein Kuchen, der sich sehr gut zum Einfrieren eignet, damit man immer etwas für überraschende Gäste hat. Guten Appetit............

12.Anmerkung: Ich habe die Herstellung eines solchen Teiges schon im KB unter "Grundteig für Croisants etc." eingestellt. Damit er aber nicht extra gesucht werden muss, ihn hier noch einmal beschrieben und bebildert.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Kopenhagener Kranzkuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 21 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Kopenhagener Kranzkuchen“