Krustenbraten

2 Std 20 Min leicht
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Schwein Bratenfleisch mit Schwarte 1,2 kg
Suppengrün frisch 1 Bund
Petersilienwurzel 2 Stk.
Zwiebel 3 Stk.
Knoblauchzehe geschält 2 Stk.
Lorbeerblatt 2 Stk.
Pfeffer bunt 2 EL
Kümmel 1 TL
Gemüsebrühe 500 ml
Selleriesalz etwas
Salz etwas

Zubereitung

1.Suppengrün, Zwiebeln, Knoblauch und Petersilienwurzeln putzen und grob Würfeln

2.Schwarte einschneiden bis in die Fettschicht, bitte nicht in das Fleisch schneiden, rechteckige Formen haben sich hierbei am besten bewährt

3.Fleisch mit Selleriesalz und Salz einreiben, ganz besonders die Schwartenseite (wer will darf hier auch Pfeffern - ich tu es nicht!), ich hab davon ausreichend im Bratensatz

4.Geschnittenes Gemüse, Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblätter, Kümmel in einen Bräter geben und verteilen, so dass der Boden bedeckt ist, das Bratenstück in die Mitte setzen und mit Gemüsebrühe soweit angießen, dass das Bratenstück knapp auf dem Gemüse über der Flüssigkeit ist, den Rest zum Nachgießen zur Seite stellen

5.Mein Ofen kann nur 250°C also wer mehr Dampf hat, kann den nächsten Schritt beschleunigen und mir vielleicht eine Nachricht zukommen lassen wie und ob das dann auch gelingt. Die Backröhre Umluft auf 250°C vorheizen, wenn die Temperatur erreicht ist, den befüllten Bräter in die Röhre packen, jetzt ca. 20 Minuten auf 250 °C die Schwarte in Blasen schlagen lassen, wenn die gesamte Schwarte schön "gepoppt" ist, auf 150° herunterschalten und die Küche per offenem Backofen beheizen

6.80 Minuten bei 150°C im Ofen belassen - immer wieder Gemüsebrühe auffüllen In dieser Zeit können sehr schön die rohen Knödel vorbereitet werden

7.Jetzt die Umluft für den letzten Kick an den Krusties nochmals auf 250°C Hochschalten, die Krusties sind perfekt, wenn sie lustige Geräusche von sich geben, wenn sie mit einem Messer angeklopft werden

8.Bräter aus dem Ofen nehmen, Braten separat im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.

9.Den Inhalt des Bräters durch ein Sieb gießen, die Soße abschmecken, wer will kann sie jetzt auch noch andicken, Braten aufschneiden und mit den Knödeln und evtl. Apfelrotkohl genießen

10.Zum Servieren nehme ich die Kruste ab und lege sie auf das Bratenstück, weil, wer sie jetzt in die Soße wirft ist selbst schuld

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Krustenbraten“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Krustenbraten“