Weißer Karbik-Nougat ( Torrone )

leicht
( 48 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Aroniabeeren getrocknet 40 gr.
Cranberries getrocknet 60 gr.
Maracujas getrocknet 70 gr.
Ingwer getrocknet 45 gr.
Papaya getrocknet 80 gr.
Orangeat 40 gr.
Zitronat 50 gr.
Pistazienkerne, grün 20 gr.
Luzerne Honig 175 gr.
Zucker 100 gr.
Wasser 2 EL
Eiweiß von einem Ei der Größe M 1 Stück
Zucker 75 gr.
Backoblaten 120 x 200 2 Stück
Lasagneform 120 x 200 x 40 1 Stück

Zubereitung

vorbereiten

1.Das Eiweiß in die saubere und fettfreie !! Rührschüssel geben und ab in den Küchlschrank. ............Bitte wenn möglich den Handrührer nebst kleiner Rührschüssel nehmen, darin kann man die Masse am besten aufschlagen und es klappt dann auch mit dem fest werden. Die Rührmaschine ist wegen der geringen Eiweißmenge nicht so geeignet.

2.Die getrockneten Früchte klein schneiden und vermengen.

3.Eine geeignete Form ( 120x200x40 ) mit etwas Wasser auspinseln und großzügig mit Frischhaltefolie auslegen. Dann die Backoblate zuschneiden und auslegen.Für den Deckel die Oblate entsprechend zuschneiden.

zubereiten

4.Den Honig mit Zucker und Wasser langsam erhitzen und 5 Minuten köcheln lassen. ( wichtig !!!! die Masse muß genau 5 Minuten kräftig kochen )

5.Wenn die Honigmasse anfängt zu kochen dann damit beginnen das Eiweiß aufzuschlagen. Das Eiweiß anschlagen und dann langsam den Zucker zugeben. Solange weiterschlagen bis das Eiweiß schön glänzt und sehr fest ist.

6.Nun den heißen Sirup in einem sehr dünnen Strahl unter das Eiweiß geben ( am besten immer zwischen die Rührbesen zielen, so ist gewährleistet dass der Sirup gleichmäßig untergeschlagen wird und sich nicht auf dem Boden absetzt !!!, denn sonst wird die Masse später nicht fest ) und erst wenn der Sirup ganz zugegeben wurde weitere 5 Minuten gut durchschlagen. Die Masse ist gut wenn man die "Konturen" des Rührvorganges sieht......

7.Eine Chromerganschüssel mit rundem Boden wäre von Vorteil........wir drehen die Schüssel um und erwärmen den Boden unter einem heißen Wasserstrahl, dann abtrocknen und die Früchte reingeben und die Masse mit einem Spatel unterrühren.

8.Die Masse in die Form füllen, etwas in die Ecken drücken ( geht gut mit etwas angefeuchteten Händen ) und verstreichen. Mit der 2. Oblate abdecken und leicht andrücken. Nun die "großzügige " Frischhaltefolie stramm über die Oblatenkante ziehen.

9.am besten über Nacht erkalten lassen.

10.Auspacken und nun sollte er mindestens 6 Wochen reifen.In Butterbrotpapier einschlagen und an einem kühlen Ort einfach vergessen.......ab und zu schauen darf man....grins.....

11.Die Versuchung ihn frisch zu vernaschen ist natürlich seeeehr groooooß.....aberr er bekommt seine beste Konsistenz und Geschmack wenn er gute 8 Wochen übersteht !!!!!!...ich bin dieses Mal eisern.......grins......ich versuche es zumindest.....

Auch lecker

Kommentare zu „Weißer Karbik-Nougat ( Torrone )“

Rezept bewerten:
4,92 von 5 Sternen bei 48 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Weißer Karbik-Nougat ( Torrone )“