Dessert - Zimtblüten-Joghurt-Parfait an karamellisierten frischen Pflaumen

5 Std 40 Min leicht
( 66 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Zimtblüten-Joghurt-Parfait:
Eiweiß 2 Stück
Puderzucker 1 EL
------------------------------------- etwas
Sahne 250 g
Tonkabohnen gerieben 0,5 Stück
Bourbon-Vanillezucker 1 EL
eigene Herstellung etwas
------------------------------------- etwas
Naturjoghurt 250 g
Vanille Sirup 2 EL
http://www.kochbar.de/rezept/430850/Basics-Vanille-Sirup-mit-Vanillemark.html etwas
Zitronensaft 1 Spritzer
Zimtblüte gemahlen 1 TL
oder nur Zimt - oder nur Lebkuchen- oder Weihnachtsgewürz etwas
Puderzucker 2 EL
Karamellisierte Pflaumen:
Pflaumen frisch 400 g
auch mit Äpfeln seeehr lecker etwas
Zucker extrafein 100 g
am Abend zuvor einzuckern etwas
Butter 50 g
Zucker extrafein 100 g

Zubereitung

Vorbereitungen einen Tag vorher:

1.Am Tag zuvor köchele die Sahne mit der frisch geriebenen Tonkabohne so ca. 10 bis 15 Minuten auf, mache auch meistens gleich die doppelte Menge dieser Sahne, mag ich sooo gerne, zum trockenen Kuchen oder als Crema auf dem Kaffee, einfach köstlich ...

2.Auch die frischen Pflaumen werden tags zuvor vorbereitet, also sie werden gewaschen und zum Trocknen auf ein Tuch oder Küchentuch legen. In der Zwischenzeit den Zucker abwiegen, eine ausreichend große Schüssel parat stellen und Schneidbrett mit Messer parat legen ...

3.Die Pflaumen mit dem Messer bis auf den Kern rundherum einschneiden, dann jeweils eine Pflaume mit beiden Händen gegenseitig drehen, so löst sich der Kern dann gut aus ... so dies mit allen Pflaumen gemacht ist, werden die Pflaumenhälften jetzt nur noch in Schnitzen geschnibbelt und in die Schüssel gegeben, nur noch mit dem Zucker bestreuen und guuut durchziehen lassen, soll sich doch genügend Saft für die Sauce bilden ... deshalb es ist sinnvoll, dies einen Abend vorher zu tun ...

Für das Zimtblüten-Joghurt-Parfait:

4.Fange immer mit dem Eischnee herstellen an, ist so eine Angewohnheit von mir, dann brauche ich die Rührer vom Handmixer nicht ständig zu wechseln ... so das Eiweiß langsam steift, gebe ich den Puderzucker dazu und es entsteht ein schön cremiger Eischnee, den stell zur Seite ...

5.Die Tonkabohnen-Sahne ist bereits geköchelt und wird jetzt nur noch mit Vanillezucker schön cremig aufgeschlagen und auch zur Seite gestellt ...

6.Jetzt nur noch Joghurt mit Vanillesirup, dem Spritzer Zitronensaft (nicht zuuu viel nehmen, soll nur einen Frischekick bringen) dem Puderzucker und den gemahlenen Zimtblüten schön glattrühren ...

7.Die Form bereite ich mir immer mit Pergamentpapier vor, finde ich besser, weil es nicht diese Runzeln an der Außenseite des Parfaits gibt, was sonst immer mit der Frischhaltefolie passierte ...

8.So, nur noch die drei cremigen Bestandteile verbinden, zur Joghurtcreme kommt die Sahne und wird vorsichtig untergehoben, dann nur noch den Eischnee ebenfalls vorsichtig unterheben, in die vorbereitete Form damit und ab in den TK ... ach ... nicht vergessen, anfangs immer so alle halbe Stunde mit einer Gabel gut durchrühren, dann bilden sich nicht sooo große Eis-Kristalle und wird dann doch im Gesamten etwas lockerer ... so ca. vier bis fünf Stunden im TK sind ausreichend ...

Für die karamellisierten Pflaumen:

9.Kurz vor dem Servieren, so ca. 25 Minuten vorher müssten immer reichen, wird der Zucker in der Pfanne (Topf) mit Butter geschmolzen, die Pflaumenschnitzen dazu gegeben und gaaanz kurz karamellisieren lassen, hier ist Vorsicht geboten, es geht wirklich gaaanz schnell, dass es bitter wird, also wirklich nur gaaanz kurz ...

10.Jetzt nur noch den gezogenen Saft von den Pflaumenschnitzen dazu und schon sind die karamellisierten Pflaumen mit Sauce zubereitet ... geht wirklich ruckzuck ... hier alles aufschreiben, hat wieder viel länger gedauert, als die gesamte Zubereitung ... :-)

Servieren:

11.So ca. 30 Minuten vor dem Servieren nehme ich das Parfait aus dem TK, stürze es aus der Form auf einen ausreichend großen Teller, entferne das Pergamentpapier und stelle es in den Kühlschrank ...

12.Die Pflaumen sind in diesem Zeitrahmen auch karamellisiert worden und werden nun, noch schön warm, auf dem/den Teller/n ansprechend verteilt und mit der Sauce überzogen ... das gestürzte Parfait wird in Scheiben geschnitten, darauf drapiert und auch mit der Pflaumensauce etwas nappiert ...

13.Man kann auch die noch warmen Pflaumenschnitzen auf dem Parfait servieren, je nach eigenem Geschmack ... möchte dabei nur zu bedenken geben, dass dann das Parfait natürlich auch gleich viel mehr schmilzt ...

14.Eventuell noch ein Stück Schokokuchen mit cremiger Tonkabohnen-Sahne dazu ... mmmhhh ... dies ist was für meiner Mutters Tochter ... kööööstlich ... in dieser Fülle gibt es ein Dessert bei mir öfter, so die Hauptspeise etwas karger war, da ist dann noch genügend Platz ... oder wie auf dem Foto, als größere süße Speise am Nachmittag und natürlich auch der Tauglichkeitstest ... ;-)

Meine Tipps dazu:

15.Statt Zimtblüten schmeckt es auch gaaanz lecker nur mit Zimt oder nur mit Lebkuchengewürz ... mmmhhh ... auch lecker an karamellisierten Äpfeln, da passt Zimt auch klasse zu ... :-) Ist ein Dessert, welches sich hervorragend für mehrere Personen eignet, weil man während des Essens nicht mehr soooo lange zur Vorbereitung bzw. zum Servieren braucht und trotzdem alles frisch zubereitet wurde ... ich persönlich kann dieses Dessert zu jeder Jahreszeit schnabulieren ... ist ein richtig leckeres herbstliches bzw. winterliches Dessert ...

16.Mein Erfahrungswert damit ist, das Parfait wird für meinen Geschmack besser, so es am gleichen Tag vorbereitet wird, wie es auch serviert werden sollte, dann gefällt mir persönlich die Konsistenz besser ... ist jedoch auch wieder eigene Geschmackssache ...

17.Noch eine Anmerkung zum Rezept von mir, es ist zwar viel geschrieben, jedoch ist es in der Zubereitung wirklich ruckzuck gemacht, man muss für Anfänger mehr erklären, finde ich ... und der Teller war der Tauglichkeitstest ... ;-) ... die anderen Portionen sind normal gewesen, davon habe ich jedoch keine Fotos gemacht, vergessen ... also mit einer Scheibe Parfait, so ca. der Hälfte von den abgebildeten Pflaumenschnitzen (ca. 70 g) einem kleinen Stück Schokokuchen (20er Form gebacken) und einem Klecks von der cremigen Tonkasahne ...

Die Zubereitung vereinfacht erklärt:

18.Vorbereitend die Sahne mit den Zutaten köcheln, Pflaumen vorbereiten und zuckern zum Saft ziehen lassen. Einen Tag später den Eischnee mit dem Puderzucker cremig schlagen, die tags zuvor geköchelte Sahne cremig schlagen, die Joghurtmasse mit den Zutaten glattrühren, Eischnee, Sahne und Joghurtmasse vorsichtig zu einer Creme rühren und in einer TK-tauglichen Form einige Stunden frosten lassen, dabei so drei Stunden jede halbe Stunde mit der Gabel durchrühren ... so ca. 30 Minuten vor dem Servieren wird das Parfait aus dem TK in den Kühlschrank gestellt, die Pflaumenschnitzen werden karamellisiert, dabei entsteht dann auch mit dem am Schluss eingerührten Saft der Pflaumen, die Pflaumensauce ... anschließend nur noch ansprechend anrichten ... so gebündelt geht es natürlich auch ... ;-)

Hinweis zu den Nährwertangaben:

19.Für die angegebenen Nährwert- und Kalorienangaben im Rezept kann ich nicht garantieren ... es sind nicht alle von mir verwendeteten Zutaten so in der Zutatenliste enthalten und ich habe keine Kenntnis davon, bei welchen Eingaben der Mengeneinheiten die korrekte Berechnung erfolgt ...

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Dessert - Zimtblüten-Joghurt-Parfait an karamellisierten frischen Pflaumen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 66 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Dessert - Zimtblüten-Joghurt-Parfait an karamellisierten frischen Pflaumen“