Stolle, Christstollen

2 Std leicht
( 22 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Grundteig etwas
Mehl 650 gr.
Milch 190 ml
Salz -- entspricht 0,5 TL 4 gr.
Butter weich 250 gr.
Vanillezucker -- entspricht einer Tüte 8 gr.
Hefe oder 2 Tüten Trockenhefe 60 gr.
------------------------------------------------- -------------
Zutaten etwas
gehackte Mandeln 100 gr.
Rosinen 250 gr.
Korinten 100 gr.
Zitronat (Sukkade) 50 gr.
Orangeat 50 gr.
Zitrone unbehandelt 1 Stk.
Rum 3 EL
Kardamom gemahlen 1 Msp
------------------------------------------------ --------------
Puderzucker 200 gr.
Butter geschmolzen 150 gr.

Zubereitung

1.Viele Zutaten, es geht aber recht leicht und schnell. Noch rechtzeitig zum Fest, könnt ihr gleich loslegen. Zunächst nimmt man einen Abend zuvor die unbehandelte Zitrone und reibt die Schale ab. Danach alles was unter Zutaten steht nehmen, in einer Dose vermischen, diese mit einem Deckel verschließen und ziehen lassen. Am Tag darauf nimmt man die Zutaten die unter Grundteig stehen. Beginnend mit dem Mehl macht man den Vanillezucker und Salz rein, kurz vermischen. Jetzt die Butter in Flocken hineingeben. Milch in einen Topf geben, erwärmen und die Hefe dazugeben. Die warme Milch gibt man in die Mehlmischung und rührt sie mit Knethaken so lange durch, bis der Teig sich vom Rand löst. Den Teig deckt man mit einem Tuch ab, stellt ihn warm und läßt ihn gehen. Zeitgleich stellt man die Zutaten warm. Nach 60 - 120min ( je besser die Hefe um so geringer die Zeit ) walkt man den Teig nochmals durch und gibt die ebenfalls erwärmten Zutaten hinzu und knetet sie ein. Jetzt formt man ein Brot, drückt es etwas flach und legt eine der langen Seiten etwas über die Mitte zur anderen Seite. Ab auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und in den auf 150°C vorgeheizten Ofen, zweite Schiene von unten für 20min. Nach Ablauf der Zeit auf 140°C zurückdrehen und weitere 40min backen. Gut gebräunt dem Ofen entnehmen, die losen Rosinen entfernen, mit geschmolzener Butter bestreichen und Puderzucker dick darüber streuen. Die restliche Butter über den Puderzucker tropfen lassen und erneut den restlichen Puderzucker darüber geben. Stolle abkühlen lassen ( dauert lange ! ), in Alu- Folie einschlagen alles in eine Folientüte und rund einen Monat ziehen lassen. Fertig.

2.Tipps und Hinweise: wer also nicht schmerzhaft aus eigenen Fehlern lernen will, der sollte kurz mal drüberlesen. Teig gehen lassen funktioniert am Besten im Herd bei 60°C. Butter einen Tag zuvor aus dem Kühlschrank nehmen, dann ist sie weich genug. Milch nicht zu heiß werden lassen, sonst ist die Hefe hin. Zutaten mit dem Teig in den Herd, vorgewärmt geht alles schneller. Unter das Backpapier lege ich noch Alufolie, die ich an den Rändern zu einer Rolle forme. Das stellt sicher, dass die Stolle in die Höhe geht und nicht flach und breit wird. Die geschmolzene Butter muß man zum Abschluß, nach dem ersten Bestreuen mit Puderzucker, auf der gesamten Oberfläche „auftropfen“. Bestreicht man und betropft nicht, so bleibt der Puderzucker am Pinsel hängen. Der Stollen liegt bei mir in einer Folie, seht das letzte Bild. Auf diese Weise kann die Butter auch runterlaufen, wie auch Puderzucker vorbeigehen. Klappt man jetzt die Folie wieder an den Stollen, so bleibt der Zucker an den Seiten hängen. Die Folie nutze ich außerdem dazu den Stollen zu verpacken. Ich knüppere eine weiter Folie an die schon unter dem Stollen liegende. Hierbei die Enden übereinander legen und zweimal einschlagen. Ab jetzt bis Anfang Dezember sollte man den Stollen fertig machen, dass er noch ziehen kann. Viel Spaß.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Stolle, Christstollen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 22 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Stolle, Christstollen“