Salzwiesenlamm mit Speckbohnen und Schwarzwurzeln in Rahmsoße (Nordfriesland)

5 Std 40 Min leicht
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Für das Lamm:
Lammkeule 1 kg
Senf 1 EL
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Lammknochen 400 gr.
Wermut 150 ml
Mehl 1 EL
Für das Gemüse:
Kartoffel 1 kg
Schwarzwurzel frisch 300 gr.
Butter 1 EL
Mehl 1 EL
Milch 150 ml
Pfeffer 1 Prise
Salz 1 Prise
Schmand 1 TL
Blumenkohl frisch 1 Stk.
Semmelbrösel 1 EL
Bohnen 250 gr.
Bacon 80 gr.

Zubereitung

Für das Lamm:

1.Die Lammkeule mit Senf bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen und in einen Bräter legen. 100 ml Wermut und ca. 500 ml Wasser dazu geben. Dann bei 120°C für 5 Stunden im Backofen schmoren lassen.

2.Für die Soße die Lammknochen mit Salz und ein wenig Wermut in einem Topf anrösten, mit Wasser ablöschen und 2 Stunden köcheln lassen. Dann den Soßenfond durch ein Sieb abgießen und mit einer Mehlschwitze andicken.

Für das Gemüse:

3.Die Kartoffeln schälen und gar kochen, ebenso die Schwarzwurzeln schälen und in kochendem Wasser garen. Die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl einrühren und mit Milch ablöschen. Die Milchsoße mit etwas Salz würzen und mit Schmand verfeinern. Anschließend die Schwarzwurzeln hinzufügen und gut durchziehen lassen.

4.Den Blumenkohl waschen, in Röschen schneiden und in Salzwasser kochen. Anschließend aus dem Wasser nehmen. Derweil etwas Butter in einem Topf schmelzen, ein paar Semmelbrösel dazugeben, gut verrühren und die Semmelbrösel auf dem Blumenkohl verteilen.

5.Die Bohnen putzen und garen. Dann abgießen und warmstellen. Nun 6-8 Bohnen nehmen, mit dem Speck umwickeln und in der Pfanne braten.

6.Die Keule aus dem Backofen nehmen, in Scheiben schneiden und mit den Beilagen und der Soße auf Tellern anrichten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Salzwiesenlamm mit Speckbohnen und Schwarzwurzeln in Rahmsoße (Nordfriesland)“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Salzwiesenlamm mit Speckbohnen und Schwarzwurzeln in Rahmsoße (Nordfriesland)“