Torta della nonna

2 Std 30 Min mittel-schwer
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
Milch, frisch 0,5 Liter
Zitrone unbehandelt 1 Stück
Mehl gesiebt, Type 405 250 Gramm
Zucker 120 Gramm
Butter 100 Gramm
Trockenhefe 1 Päckchen
Eigelbe 2 Stück
Salz Prise
Pinienkerne 50 Gramm
Eigelbe 3 Stück
Maismehl 40 Gramm
Zucker 40 Gramm
Eiweiß 2 Stück
Pinienkerne 20 Gramm
Puderzucker etwas

Zubereitung

1.Alle Zutaten müßen Zimmertempertur haben. Es emphielt sich eine hohe Springform mit 24 er Durchmesser.

2.Die Milch mit der abgeriebenen Zitonenschale kurz aufkochen lassen. Wieder abkühlen lassen.

3.Aus Mehl, Zucker, Butter, Trockenhefe, Eigelb und einer Prise Salz einen Knetteig erstellen. Schnell, aber nicht zu lange verkneten. Kugel formen und leicht bemehlen, an einem kühlen Ort gut 30 Minuten ruhen lassen. ( Teig ist etwas brüchig )

4.In einem geeigneten Topf die Eier mit dem Zucker gut aufschlagen und nach und nach das Maismehl unterrühren. Danach langsam die abgekühlte Milch unter rühren. Nun den Topf auf der Herdplatte bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren fast zum Kochen bringen. Von der Herdplatte nehmen. Sollten sich Klümpchen gebildet haben die Creme etwas mit dem Schneebesen aufschlagen. Abkühlen lassen.

5.Den Backofen auf 150 c vorheizen. Die Backform mit Butter einfetten. Die Backform mit 2/3 des Teiges, auch der Formrand sollte bis zur Mitte hoch ausgelegt sein. In die abgekühlte Crememasse die Pinienkerne unterziehen und dann die Form befüllen. Mit dem restlichen Teig die Oberfläche abdecken und den Rand leicht umschlagen. Mit Eiweiß bestreichen und die Pinienkerne gleichmäßig darauf verteilen.

6.In den Backofen geben und gute 45 Minuten backen. Nach 15-20 Minuten mit Alufolie abdecken ( Kuchen sollte nicht allzu viel farbe bekommen ). Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben. Achtung: keine Umluft verwenden.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Torta della nonna“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Torta della nonna“