Sushi

mittel-schwer
( 18 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Sushi-Reis 1 Päckchen
Wasser etwas
Nori-Blätter 10
Reisessig etwas
Mirin / japan. Reiswein etwas
rote Paprika 1
Gurke frisch etwas
Lachsfilet Sushi-Qualität etwas
Avocado 1
Surimi etwas
Sesam etwas
Kaviar schwarz eventuell
Forellenkaviar eventuell
Shrimps etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
146 (35)
Eiweiß
0,7 g
Kohlenhydrate
7,9 g
Fett
0,1 g

Zubereitung

1.Den Sushi-Reis solange waschen, bis das Wasser klar bleibt. Dann in etwa der doppelten Menge Wasser nach Vorschrift kochen. Das Wasser sollte dann komplett verschwunden sein. Den Reis abkühlen lassen, bis er etwa lauwarm ist. Jetzt wird er mit Reisessig und Mirin leicht gesäuert (ACHTUNG: bitte nur unterheben, NICHT rühren, weil der Reis sonst matschig wird).

2.Nun kann der Reis komplett auskühlen. Zwischenzeitlich die anderen Zutaten vorbereiten:

3.Den Paprika putzen und waschen, die Gurke schälen und beides in Streifen schneiden. Die Avocado schälen, vierteln und den Kern entfernen. Hiervon, sowie vom Lachs Streifen schneiden. Sesam in einer Pfanne leicht anrösten. Sollten Surimi-Sticks verwendet werden, müssen diese sicher auch noch geschnitten werden.

4.So, jetzt gehts an`s rollen.... Hierfür wird eine Bambusmatte benötigt. Diese sollte in Frischhaltefolie eingeschlagen werden. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, daß es ohne diese Folie besser klappt und die Matte läßt sich später auch relativ gut reinigen.

5.Die Matte wird mit der schmalen Seite zum Körper auf den Tisch gelegt, hierrauf das erste Nori-Blatt, ebenfalls mit der schmalen Seite nach vorn und mit der stumpfen Seite nach oben.

6.Eine Schüssel mit leicht mit Mirin und Reisessig gesäuertem Wasser bereitstellen. Den Reis am besten mit den Händen auftragen. Diese müssen mit dem bereitgestellten Wasser ständig feucht gehalten werden.

7.Also, den Reis etwa 0,5- bis maximal 1cm dick auf das Nori-Blatt auftragen. Hierbei hinten einen Rand von ca. 3-4cm lassen.

8.Beim belegen sind dem Geschmack und der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Es eignet sich auch Papaya, Mango, Krebsfleisch, Paprika, natürlich auch in anderen Farben... Also einfach ausprobieren.... Schmeckt nicht, gibts nicht, grins.

9.Den Belag etwa 2-3cm von der vorderen Kante ca. 1cm breit auf den Reis legen. Die Matte mit beiden Händen vorn anfassen, über den Belag schlagen und stramm rollen. Bitte aber nicht die Matte mit eindrehen. Sollte die Rolle nicht ganz rund geworden sein, kann auf der Arbeitsfläche noch etwas nachgearbeitet werden.

10.Das wars eigendlich schon, der Rest ist nur noch ein Kinderspiel. Ich rolle mir erst alles und schneide dann, man muß sonst zu oft wechseln.

11.Beim schneiden die Rollen in etwa 2cm dicke Scheiben teilen. Hierbei das Messer ständig nass und sauber halten sonst zerreißt es die Scheiben.

12.Beim servieren Wasabi-Paste(Achtung: scharf), Soja-Sauce und andere asiatische Dips je nach Geschmack reichen.

13.Sollten einige Zutaten nicht erhältlich sein; es gibt genug Asia-Shops im Net, wo man fehlendes bekommt.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Sushi“

Rezept bewerten:
4,94 von 5 Sternen bei 18 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Sushi“