Berliner Fischsalat von der Fischer-Insel - Ein Original

35 Min leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Plötzen, ausgenommene, geschuppte, gesalzene 2 Große
Schleie, ausgenommene, geschuppte, gesalzene 2 Große
-- ERSATZWEISE -- etwas
Seelachsfilets, frische, keine TK 2 Große
Kartoffeln, kleine, rote, festkochende 500 Gramm
Äpfel, rote 3 Große
Schweinebraten ohne Kruste, kalter, gewürfelter 100 Gramm
Salami, ungarische, gewürfelte 100 Gramm
Gurken, saure 2 Mittelgroße
Zwiebel, rote 1 Große
Pflanzenöl 3 Esslöffel
Vollmilch, frische 3 Esslöffel
Weißweinessig 3 Esslöffel
Mostrich, Senf, mittelscharfer 2 Teelöffel
Zucker, weißer, feiner 1 Teelöffel
Dill, frischer, gehackter 1 Bund
Petersilie, glatte, frische, gehackte 1 Bund
Salz etwas
Pfeffer, weißer, frisch aus der Mühle etwas
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
1892 (452)
Eiweiß
0,2 g
Kohlenhydrate
0,3 g
Fett
50,0 g

Zubereitung

1.Die Fische einige Stunden wässern, danach klein schneiden. Die gekochten Kartoffeln pellen und würfeln. Zusammen mit den roten, entkernten und gewürfelten Äpfeln, dem gewürfelten Schweinebraten, der gewürfelten ungarischen Salami und den gewürfelten sauren Gurken vermengen.

2.un alles mit der roten, feingeriebenen Zwiebel, dem Pflanzenöl, dem Salz und dem weißen Pfeffer vermengen. Die Vollmilch mit dem Weißweinessig, dem mittelscharfen Senf und dem weißen, feinen Zucker verrühren, durch ein Sieb über den Salat geben. Vor dem Servieren mindestens zwei Stunden im Kühlschrank abgedeckt kühlstellen.

3.Feingehackte frische Dillspitzen und die glatte, frische und feingehackte Petersilie runden den Geschmack noch ab.

4.Der Fisch willschwimmen, also ein schönes kühles Pilsner und für Kinder ein Malzbier dazu.

5.Zubereitungszeit etwa: 35 Minuten, ohne Kühlzeit

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Berliner Fischsalat von der Fischer-Insel - Ein Original“

Rezept bewerten:
4,5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Berliner Fischsalat von der Fischer-Insel - Ein Original“