Hermann der Kuchen

leicht
( 30 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Grundteig folgt in der Beschreibung etwas
zwei Große Tassen Mehl etwas
eine Große Tasse Zucker etwas
eine halbe Tasse Oel etwas
drei Eier etwas
ein Päckchen Vanillinzucker etwas
ein Päckchen Backpulver etwas
eine Prise Salz etwas

Zubereitung

1.So und nun schreibe ich mal wie es geht: In der Regel bekommt man den Grund von Hermann von Jemanden, wenn nicht kommt am Ende der Beschreibung wie man den Grund hiefür selber Herstellen kann.

2.Die Grundregeln: Hermann verträgt KEIN METALL, es dürfen nur Holz- oder Plastiklöffel zum rühren verwendet werden. Da auch Ihr nicht im Kühlschrank wohnen wollt, mutet dies auch Hermann nicht zu. Am wohlsten fühlt sich Hermann bei normaler Zimmertemperatur, er äußert dies, in dem er mehr oder weniger stark vor sich hin blubbert.

3.Wenn Du den Grund geschenkt bekommen hast geht es wie folgt weiter: Eine genügend Große Schüssel mit Deckel nehmen und Hermann dort rein geben.

4.Am ersten Tag möchte Hermann in Ruhe gelassen werden um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Am zweiten Tag sollte er einmal umgerührt werden,das gleiche am dritten und vierten Tag.

5.Am fünften Tag hat Hermann Hunger. Er möchte jeweils eine große Tasse Zucker, Milch und Mehl. Während er gefüttert wird, hat er es gerne, wenn man Ihn rühert bis er glatt ist.

6.Am sechsten, siebten, achten und neunten Tag wirkt es sich positiv auf Hermanns Verdauung aus, wenn man Ihn täglich mal wieder rühert.

7.Der zehnte Tag ist Hermanns großer Tag. Zuerst wird er nochmal gefüttert wie am fünften Tag. Anschließend wird er in fünf gleiche Portionen geteilt. Drei davon werden an Gute Freunde verschenkt, die auf gleiche Weise verfahren sollen, wie beschrieben.

8.Zur vierten Portion gebe man noch: zwei Große Tassen Mehl eine Große Tasse Zucker eine halbe Tasse Oel drei Eier ein Päckchen Vanillinzucker ein Päckchen Backpulver und eine Prise Salz

9.Ganz nach Geschmack erträgt Hermann auch etwas Zimt, Nüsse, Früchte, Rosinen, Kakao, oder alles auf einmal. Die Menge hierzu muss man testen, ich habe meinem Hermann heute zu den oben genannten Zutaten noch ca.150 gr.gemahlene Nüsse dazugegeben.

10.Wenn alle Zutaten gut zu einem glatten Teig verühert sind, dies geht dann natürlich schon mit dem Handrühergerät, kommt Hermann in eine gut gefettete Form und wird bei 180° für ca.40 - 50 min. gebacken.

11.Nach dem abkühlen mag es Hermann wenn man Ihn mit Genuß vernascht. Mit der fünften Portion wieder neu beginnen mit dem ersten Tag.

12.Kannst Du Hermann nicht verschenken, ist das auch nicht schlimm, dann füttere Ihn zunächst mit sechs Eßl. ( oder eine kleine Mokkatasse ) Zucker,Milch und Mehl, dies ergibt zwei Portionen, eine zur Aufzucht und eine zum Backen, zu der dann noch die oben aufgeführten Zutaten hinzu kommen.

13.Wenn Du keinen Hermann geschenkt bekommst, kannst Du Ihn selber machen: Verrühe hierzu einen gestrichenen Esslöffel Sauerteig Extakt ( gibt es im Reformhaus ) mit einem Gesrtichenen Teelöffel Dauerbackhefe und einer Großen Tasse lauwarmer Milch. Mische dann eine Große Tasse Mehl und eine halbe GroßeTasse Zucker unter.

14.Nun muss der Teig eine Nacht in einem kühlen Raum ( nicht in den Kühlschrank) gestellt werden. Danach nimmst Du eine hälfte für Dich und die Andere kannst du verschenken. Danach so verfahren wie ich es oben beschrieben habe.

15.Das erst Bild zeigt wie Hermann aussah als er zu mir kam. Das zweite Bild zeigt die Zutaten. Das dritte Bild zeigt hermann am fünften tag nach dem füttern. Das vierte und fünfte Bild zeigt den fertigen Kuchen am zehneten Tag.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Hermann der Kuchen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 30 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Hermann der Kuchen“