Sauerteig, selbst angesetzt

Rezept: Sauerteig, selbst angesetzt
Ideal zur Vorratshaltung ! Verwendbar für alle Brote mit Sauerteiganteil !!! Ohne Konservierungsstoffe !!!
19
Ideal zur Vorratshaltung ! Verwendbar für alle Brote mit Sauerteiganteil !!! Ohne Konservierungsstoffe !!!
00:04
6
2608
Zutaten für
1
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
100 gr.
Roggenmehl
lauwarmes Wasser
4-5 Tage Zeit :-)))
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
30.01.2014
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1364 (326)
Eiweiß
6,9 g
Kohlenhydrate
71,0 g
Fett
1,0 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Sauerteig, selbst angesetzt

Essig selber machen Rotwein-Essig-Experiment

ZUBEREITUNG
Sauerteig, selbst angesetzt

1
Das Mehl mit lauwarmen Wasser verrühren bis die Masse die Konsistenz von Waffelteig hat. ( Hierzu bitte eine größere Schüssel nehmen, da der Teig wächst und täglich an Masse zunimmt ) An einem warmen Ort mit losem Deckel ruhen lassen !
2
Nun wird die Masse täglich mit Roggenmehl und Wasser " nachgefüttert " ! Immer 1 Eßlöffel Mehl unterrühren und mit so viel lauwarmen Wasser vermengen bis er wieder die Konsistenz von Waffelteig hat ! Diesen Vorgang wenigstens alle 24 Stunden wiederholen !!!
3
Zwischendurch immer wieder mal umrühren! Der Teig wird richtig, wenn er Bläschen schlägt ( blubbert ) und am Anfang schon fast Essigsauer riecht ! Keine Angst, der Geruch geht vom" Essigsauren" in einen angenehmen Geruch über ! Sollte dies nach 5 Tage nicht der Fall sein, ist der Teig leider nicht gelungen ! ( Mir ist das auch schon passiert ) Also noch mal von vorne !
4
Nach 4- 5 Tagen nachfüttern und regelmässigem Umrühren, kann die benötigte Menge die für das zu backende Brot benötigt wird, entnommen und verarbeitet werden !
5
Die restliche Sauerteigkultur in einem gut ausgespülten, mit kaltem Wasser ausgeschwenktem sauberen Behälter in den Kühlschrank stellen. Da ich wöchentlich Brot backe, mache ich den Sauerteig wieder backfertig , indem ich diesen Rest durch "Füttern" wie oben beschrieben wieder aufbaue ! Das sollte jedoch nicht öfters als 3 - 4 mal der Fall sein, dann verliert der Sauerteig an Kraft ! Also wieder von vorne anfangen und frisch ansetzen
6
Hinweis : Der Einsatz von Sauerteig erspart uns die Zugabe von Backhefe !!! Viel Spaß beim Ansetzen und FÜTTERN und viel Ergfolg beim Brotbacken !!!
7
Ein wichtiger Grund , Sauerteig selbst zu ziehen ist : Dieser Sauerteig ist nicht nur viel billiger als gekaufter, er ist auch ohne Konservierungsstoffe, sowie andere unerwünschte Zusatzstoffe !

KOMMENTARE
Sauerteig, selbst angesetzt

Benutzerbild von Kochecke48
   Kochecke48
Eventuell bildet sich durch das absetzen der festen Bestandteile oben etwas Flüssigkeit, diese bitte abkippen (das riecht wie "Fusel") und dann erst nachfüttern, (den "Fusel" nicht mit unterrühren), dann wird der Geschmack des Teiges prima. MfG Kochecke48
HILF-
REICH!
Benutzerbild von loewe_bs
   loewe_bs
das ist ja super, LG Barbara
Benutzerbild von schade5900
   schade5900
Das ist eine tolle Rezeptur, von uns dafür verdiente 5 ☆☆☆☆☆chen LG Detlef und Moni
Benutzerbild von Noriana
   Noriana
Klasse, selbstgemacht ist viiiiel besser ! GvlG ***** Noriana
Benutzerbild von Kochfee3131
   Kochfee3131
Das Rezept hat mir noch gefehlt. 5***** für dich und LG Michaela
Benutzerbild von juliasfood99
   juliasfood99
Danke für diese Hilfe! Ich habe bis jetzt immer auf fertigen Sauerteig zurückgegriffen, da ich dachte, dass mir das sehr viel Zeit und Aufwand spart. Aber du hast mich mit deinem Rezept und der genauen Anleitung echt überzeugt!

Um das Rezept "Sauerteig, selbst angesetzt" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung