Caponata - ein sizilieanisches Gericht

1 Std leicht
( 16 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Auberginen, in 1cm große Stücke geschnitten 1 kg
grobes Meersalz etwas
Olivenöl extra nativ 150 ml
Junger Bleichsellerie, in 2cm lange Stücke geschnitten 4 Stangen
Zwiebel, in Scheiben geschnitten 1 große
Champignons, in Stücke geschnitten 10 kleine
Tomaten, passiert 500 g
Basilikumblätter, zerpflückt 12 frische
feste Birne, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten 1 kleine
Oliven, entsteint und gehackt 20
Pinienkerne, geröstet 3 EL
Zucker 2 EL
Balsamico-Essig weiß, oder italienischen Weinessig 100 ml
Mandeln, gehackt und geröstet 3 EL

Zubereitung

1.Die Auberginenwürfel in ein Sieb schichten, mit grobem Salz bestreuen und mindestes eine Stunde stehen lassen.( Achtung: die Auberginen verlieren Wasser!) Kurz abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen.

2.100 ml Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Auberginen bei mittlerer Hitze braten. Beiseite stellen. Etwas Salzwasser zum Kochen bringen und die Selleriestücke 5 Minuten blanchieren. Abgießen und beiseite stellen.

3.Das übrige Öl erhitzen und die Zwiebelringe darin glasig braten, Champignons hinzufügen, kurz mitbraten. Tomaten und die Hälfte der Basilikumblätter hinzufügen. 10 Minuten erhitzen, dann den Sellerie, die Birne, Oliven, Pinienkerne, Zucker und Essig dazugeben. ( Evtl. etwas weniger Zucker nehmen, wenn der Essig nicht so sauer ist!) 20 Minuten bei schwacher Hitze garen, ab und zu umrühren. Die Auberginenwürfel und die restlichen Basilikumblätter hinzufügen und 10 Minuten weiter köcheln lassen. Ab und zu umrühren.

4.Die Pfanne vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen und in eine Servierschüssel füllen. Die Aubergine sollte die gesamte Flüssigkeit aufgesogen haben. Einige Stunden sollte die Gemüsepfanne durchziehen, noch besser über Nacht ruhen lassen. Vor dem Servieren mit einigen frischen Baslikumblättern und den Mandeln bestreuen. Das Gericht wird Raumwarm gegessen. Dazu passt gut ein Ciabatta und ein trockener Rose Wein.

5.Eigentlich gilt die Capunata/Caponata als Vorspeise. Aber ich finde sie so reichhaltig, dass wir sie nur mit Brot und evtl etwas Rucolasalat essen. Toll passt sie auch in die Grillzeit, nur leider dauert das ja noch etwas. Die Capunata ist nicht schwer herzustellen, nur etwas aufwendig. Man kann sie auch noch abändern, einige machen Kapern rein und lassen die Pilze weg. Manche mögen die Birne nicht.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Caponata - ein sizilieanisches Gericht“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Caponata - ein sizilieanisches Gericht“