Meerrettich-Kren

10 Min leicht
( 28 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
mittelgroße Meerrettichwurzel 1
weißen Balsamico-Essig oder Zitronensaft, frisch gepresst 2 EL
gestr. TL Salz 1

Zubereitung

Vorbereitung:
10 Min
Gesamtzeit:
10 Min

1.Morgen gibt es Tafelspitz mit Meerrettichsoße. Also hatte ich eine Meerrettichwurzel auf dem Markt gekauft, die ich heute mit Hilfe meines Küchengerätes gerieben habe. Den Reibeaufsatz habe ich auch mal für Euch fotografiert, damit Ihr ungefähr wisst, welchen Ihr nehmen solltet.

2.Den habe ich mit 1 TL Salz und 2 EL hellem Balsamicoessig versehen und ganz dicht in die Gläser gefüllt. Mit Zitronensaft geht es natürlich auch. Das ergab 2 und 1 halbes kleineres Glas mit geriebenem Meerrettich.

3.Die Säure braucht man, damit der Meerrettich nicht zu schnell braun wird. Wir brauchen weder Äpfel noch Sahne, sondern lieben es, wenn der Meerrettich pur ist.

4.Ob zum Tafelspitz, zum Roastbeef, zur Sülze oder zum Fondue an Silvester. Selbstverständlich kann man bei Bedarf noch Sahne zufügen.

5.Für heiße Meerrettichsoße, z. B. zu Tafelspitz, den Meerrettich erst kurz vor dem Servieren unterziehen und bloß nicht mitkochen. Er verliert durch das Kochen sein Aroma.

6.Daher kann man ihn auch nicht einkochen. Beim Einfrieren verliert er auch zuviel von seinem Aroma. Man kann wohl die rohe, geschälte Wurzel einfrieren und im gefrorenen Zustand dann immer die Menge runterreiben, die man gerade benötigt und schnell wieder rein in den Froster...

7.Und noch ein Tipp: beim Reiben gut lüften und Abstand halten. Meine Augen glichen denen eines Rothirschs und tränten wie wahnsinnig. Zwiebeln und Chili sind da harmlos gegen...

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Meerrettich-Kren“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Meerrettich-Kren“