Chinesische Soleier

Rezept: Chinesische Soleier
Altbekannt, im neuen, scharfen Gewand
8
Altbekannt, im neuen, scharfen Gewand
13
8845
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
8 Stück
Eier Freiland
8 Blatt
Friseesalat
2 Stück
Schalotten
4 EL
Balsamico-Essig rot
50 ml
Sojasoße dunkel
3 EL
Meersalz
6 EL
Tee schwarz trocken
2 EL
Dijon Senf
0,5 EL
Pfefferkörner schwarz
1 TL
Chili getrocknet
6 EL
Öl
1,5 Liter
Wasser
Meersalz, bunter Pfeffer aus der Mühle und nach Belieben etwas krause Petersilie und Balsamico-Creme zum Dekorieren
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
23.11.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
330 (79)
Eiweiß
2,2 g
Kohlenhydrate
0,8 g
Fett
7,5 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Chinesische Soleier

Chinesische Resteverwertung Hot

ZUBEREITUNG
Chinesische Soleier

1
Einen ¾ Liter Wasser in einem geeigneten Topf zum Kochen bringen. Eier anstechen und 10 Minuten in das kochende Wasser geben. Mit einem Eierkocher geht es natürlich auch. Aber einen Topf braucht ihr sowieso, so dass die Eier auch gleichzeitig garen können. Wer keine geplatzten Eier mag, gibt sie in das kalte Wasser und lässt sie dann etwa 5 Minuten kochen. Nachteil ist natürlich, dass sich das Eigelb grünlich blau färbt. Stört mich persönlich aber nicht.
2
Wasser abschütten und die Eier unter fließendem, kaltem Wasser abschrecken, damit sich das Häutchen zwischen Ei und Schale später gut entfernen lässt.
3
Wenn die Eier soweit abgekühlt sind, dass man sie in der Hand halten kann, werden sie mit einem Teelöffel aus Metall rundherum so angeschlagen, dass die Schale zerbricht, aber das Häutchen möglichst nicht verletzt wird. Der Sinn dieser Vorgehensweise liegt darin, dass die Marinade später besser in die Eier einziehen kann und sich eine interessante, bräunliche Maserung ergibt.
4
Einen weiteren ¾ Liter Wasser in einem Topf mit dem Tee, den Pfefferkörnern, den Salz, der Sojasauce, den geschälten und geschnittenen Schalotten (Ringe, Stifte oder Würfel nach Belieben) und 1 EL Essig zum Kochen bringen. Eier hineingeben und 2 Stunden bei geringer Hitze kochen.
5
Eier mit angeschlagener Schale in ein Glas mit Deckel schichten und die Marinade dazu geben. Glas verschließen und die Soleier im Kühlschrank mindestens 2 Tage durchziehen lassen. Wer kein Glas mit Deckel besitzt, nimmt ein anderes Gefäß und deckt mit Klarsichtfolie ab. Abdecken sollte man in jedem Fall, denn die Geruchsentwicklung kann empfindliche Nasen erheblich stören.
6
Aus 3 EL Essig, dem Öl, dem Senf, etwas Meersalz und Pfeffer aus der Mühle eine Art Vinaigrette herstellen. Soleier von der Schale befreien und längs in zwei Hälften teilen. Das Eigelb herausnehmen und etwas von der Vinaigrette in die gekochte Eiklarhälfte geben. Eigelb wieder aufsetzen und die Eihälften auf einem Teller mit ein paar Salatblättern und Kräutern nach Belieben anrichten.
7
Unsere Altvorderen haben es vielfach geliebt, diesen kleinen Snack zu Bier und Korn sonntags nach dem Kirchgang in der Kneipe zu genießen. Chili, Sojasauce und Balsamico wurden damals nicht verwendet, stattdessen häufig normales Salzwasser, Lorbeerblätter, Senfkörner und ganz normaler Essig.
8
Mir schmeckt das so, wie beschrieben. Wer es noch etwas "chinesiger" haben möchte, der kann noch Sternanis, Zimt, Zucker und eine kräftige Portion Ingwer zugeben. Das müßt ihr selbst ausprobieren.

KOMMENTARE
Chinesische Soleier

Benutzerbild von Brutzlere
   Brutzlere
mmmmhhh ...die sind lecker ... ahbe ich bei meinen chin. Freunden schon mal gegessen ... 5*chen für dich vlg Brigitte
Benutzerbild von Miez
   Miez
Ein ☆☆☆☆☆ Gourmet-Rezept; SUPER … schöne Grüße, Micha
Benutzerbild von leckerli58
   leckerli58
Das hab ich mir jetzt mal schnell geklaut...für 5* LG Rita
Benutzerbild von hsk2310
   hsk2310
Ich liebe Soleier aber diese würzige Mischung ist was ganz besonderes . Tolles Rezept 5* und lg Peter
Benutzerbild von Kluger
   Kluger
sowas hab ich noch nie gegessen 5* Christa

Um das Rezept "Chinesische Soleier" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung