Lachshappen in Blätterteig auf Erbsenpüree und Safransoße

1 Std mittel-schwer
( 1 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Püree: etwas
Kartoffeln 300 gr.
Erbsen 400 gr.
Butter 40 gr.
Pfeffer 1 Prise
Salz 1 Prise
Muskat 1 Msp
Zitronensaft 1 Spritzer
Lachhappen: etwas
Lachs frisch 160 gr.
Sahne 1 Schuss
Blätterteig 250 gr.
Eigelb 2 Stk.
Zitrone 1 Stk.
Salz 1 Prise
Pfeffer 1 Prise
Soße: etwas
Schalotten 4 Stk.
Butter 20 gr.
Zucker 1 EL
Weißwein 300 ml
Sahne 200 ml
Safran Gewürz 2 TL
Pfeffer 1 Prise
Salz 1 Prise
Speisestärke 1 TL
Safranfäden 1 Msp

Zubereitung

1.Für das Püree Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und ca. 15-20 Minuten kochen. Erbsen 5 Minuten vor Ende der Kochzeit hinzu geben.

2.Kartoffel und Erbsen abgießen und grob zerstampfen. Butter hinzu geben und weiter zerstampfen bis eine cremige Massen entsteht. Mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen. Eventuell mit einen Spritzer Zitronensaft abschmecken.

3.Für die Lachshappen den Lachs waschen, in 4 Happen schneiden und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Blätterteig ein bisschen dünner ausrollen und in 4 Quadrate schneiden. Ca. 4 TL des Pürees abnehmen (eventuell mit etwas Sahne strecken) und damit den Blätterteig bestreichen. Lachs darauf geben. Ränder mit Eigelb bestreichen und zusammen klappen. Bei 200°C Umluft ca. 20 Minuten backen.

4.Für die Soße Butter zerlassen, Schalottenpellen und klein schneiden, hinzu geben und kurz anbraten. Zucker darüber streuen und etwas karamellisieren lassen. Mit Weißwein ablöschen. Sahne hinzu geben und eindicken lassen. Eventuell mit etwas Speisestärke binden. Die Soße zum Schluss mit Pfeffer, Salz und Safran würzen.

5.Anrichten: Einen Soßenspiegel auf den Tellern verteilen. Jeweils einen Lachshappen und zwei Nocken Erbsenpüree auf dem Soßenspiegel anrichten.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Lachshappen in Blätterteig auf Erbsenpüree und Safransoße“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei einer Bewertung
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Lachshappen in Blätterteig auf Erbsenpüree und Safransoße“