Blaubeerkuchen an Rosmarin-Vanillesoße

1 Std 30 Min mittel-schwer
( 3 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Kuchen: etwas
Zitrone 0,5 Stk.
Puderzucker 85 gr.
Vanillezucker 0,5 Päckchen
Salz 1 Prise
Butter 100 gr.
Mehl 90 gr.
Hülsenfrüchte reif 1 Päckchen
Eigelb 2 Stk.
Speisestärke 10 g
Vanilleschote 0,5 Stk.
Zitronensaft 50 ml
Weißwein 25 ml
Blaubeeren 150 gr.
Zitronengelee 1 EL
Minzblätter 4 mittelgross
Kandiszucker 10 g
Soße: etwas
Vanilleschote 1 Stk.
Milch 750 ml
Rosmarin frisch 3 klein
Zucker 150 gr.
Eigelb 7 Stk.
Eier 2 Stk.
Akazienhonig 3 EL
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
581 (139)
Eiweiß
2,8 g
Kohlenhydrate
21,0 g
Fett
4,7 g

Zubereitung

1.Für den Kuchen die Zitronenabrieb mit 20 g Puderzucker, Vanillezucker, Salz, 60 g weiche Butter und Mehl in einer Schüssel mit den Knethaken des Handrührers zu Bröseln verkneten. Dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und zu einer Kugel formen. In Folie wickeln und für mindestens 1 Stunde kalt stellen.

2.Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche 38 x 15 cm groß ausrollen und in eine gefettete Backform legen, am Rand andrücken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und den Teig erneut für ca. 15 Minuten kaltstellen. Anschließend mit den Hülsenfrüchten belegen und mit Backpapier bedecken. Auf der zweiten Schiene von unten 20 Minuten blind vorbacken. Dann das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen und den Teig weitere 8-10 Minuten zu Ende backen.

3.Eigelb mit 2 EL Wasser und Stärke in einer Schüssel glatt rühren. Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Beides mit Zitronensaft, Wein und restlichem Puderzucker aufkochen. Unter Rühren zu der Eigelbmasse gießen. Durch ein Sieb zurück in den Topf gießen und unter ständigem Rühren erneut aufkochen, 1 Minute köcheln lassen. Dann die Masse vom Herd nehmen und die restliche, nicht zu weiche, Butter in Würfeln mit einem Schneebesen einrühren. Creme lauwarm abkühlen lassen und auf den Küchenboden streichen.

4.Die Blaubeeren darauf verteilen und für ca. 1 Stunde kaltstellen. Das Gelle erhitzen, glattrühren und über die Beeren geben. Die Minze grob hacken und mit dem Kandiszucker in einem Blitzhacker kurz mixen. Vor dem Servieren über die Beeren geben.

5.Für die Soße die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Milch in eine Kasserrolle geben und das Vanillemark, die ausgekratzte Vanilleschote, den Rosmarin und den Zucker hinzufügen. Die Mischung aufkochen und anschließend vom Feuer nehmen und beiseite stellen. Eigelb, Eier und Honig ca. 5 Minuten schaumig rühren. Vanille-Rosmarinmilch noch einmal kurz aufkochen und durch feines Sieb passieren. Passierte Milch nun mit einem Schneebesen in die schaumig gerührte Eimasse rühren. Anschließend erneut in einem Topf erhitzen und ständig umrühren, bis sie dicklich wird. Die Soße ein letztes Mal passieren und abkühlen lassen. Vor dem Servieren noch einmal kalt mit einem Mixer aufschäumen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Blaubeerkuchen an Rosmarin-Vanillesoße“

Rezept bewerten:
4,67 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Blaubeerkuchen an Rosmarin-Vanillesoße“