Staudensellerie putzen: so wird’s gemacht - Tip

Staudensellerie putzen: so wird’s gemacht

Staudensellerie putzen

Staudensellerie putzen

0
40534
1
Tipp drucken
Tipp favorisieren
TIPP!
TIPP-KATEGORIEN
TIPP!
Staudensellerie lässt sich ganz einfach mit einem Küchenmesser putzen und von Fasern befreien. Um das leckere, vielseitig einsetzbare Gemüse für seine Weiterverarbeitung vorzubereiten, benötigen Sie nicht viele Utensilien.
Gründlich putzen und alles bequem trocknen lassen
Legen Sie am besten zuallererst ein Messer, ein Sieb und die Selleriestangen bereit. Nun fangen Sie damit an, dass Sie den unteren Teil der Staudensellerie abschneiden und die einzelnen Stangen voneinander trennen. Jetzt können Sie das Gemüse abwaschen und von sämtlichen Erdrückständen befreien. Möchten Sie die Staudensellerie roh verzehren, sollten Sie diese nach dem Waschen noch einmal mit heißem Wasser abspülen. Danach lassen Sie alles gut in dem Sieb abtropfen. Außerdem wichtig: Die Sellerie sollte vor dem Verzehr, ob roh oder gegart, von den festen Fasern befreit werden.
Die Fäden abziehen
Beim Schälen muss nicht viel beachtet werden, außer dass nur die fadenartige Haut abgezogen wird. Dazu wird diese an einem Ende vorsichtig eingeschnitten und ganz langsam mit Daumen und Messer abgezogen. Das Ganze wird so lange wiederholt, bis alle Fäden der Sellerie entfernt sind. Alternativ können Sie auch zu einem Sparschäler greifen, dann entfernen Sie zwar die Fäden sehr gründlich, schneiden aber auch Zartes ab. Die Fäden befinden sich zum Großteil an den höher liegenden Rippen der Stangen und können ähnlich wie beim Schälen von Rhabarber entfernt werden. Ist das erledigt, können Sie die Staudensellerie als Rohkost genießen oder zu zahlreichen Gerichten weiterverarbeiten.
KOMMENTARE

Um den Tipp "Staudensellerie putzen: so wird’s gemacht" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.