Maroni Rezepte

Diese Rezepte empfiehlt die Redaktion

Weitere Maroni Rezepte

Rezepte sortiert nach:
Maroni-Super-schnell - Rezept
Maronen richtig rösten – Zubereitung mit dem Backofen, Grill oder Kamin - Tip
Maronen richtig rösten – Zubereitung mit dem Backofen, Grill oder Kamin
Tipp
gebratene Maroni - Rezept
Maroni Parfait - Rezept
Maroni Eis - Rezept
Glasierte Maroni - Rezept - Bild Nr. 1694
0:00 Std
(12)
Federweißer richtig aufbewahren: Umgang mit einer explosiven Köstlichkeit - Tip
Federweißer richtig aufbewahren: Umgang mit einer explosiven Köstlichkeit
Tipp
ZUTATEN
  • Wirsing
  • Maroni vakuumiert
  • Knoblauchzehe
  • Zwiebel
  • Petersilie
  • getrockneter Oregano
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Weißwein
  • Gemüsebrühe
  • Gorgonzola
  • Piment
  • Muskat
  • Speisestärke
  • beliebige Nudeln
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Maronen vorgekocht
  • Milch
  • Schokolade weiß
  • Rum
  • QimiQ Classic Vanille
  • Eiklar
  • Sahne
  • Karamellsirup
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Maronen vorgekocht
  • Milch
  • Mascarpone
  • Zucker braun
  • Sahne
  • Maronicreme - Dose
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Hähnchenfleisch, ohne Haut und Knochen, gewürfelt
  • Öl
  • Zwiebel gewürfelt
  • Paprika rot, gewürfelt
  • Champignon geschnitten
  • Maroni geschält, gewürfelt
  • Mehl
  • Hühnersuppe, Würfel
  • Creme fraiche
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Edelkastanien Marone frisch gegart
  • Schalotte
  • Knollensellerie frisch
  • Butter
  • Schlagsahne
  • Hühnerbrühe
  • Entenfond
  • Cognac
  • Schwarzbrot
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Marroni
  • Wasser
  • Zucker
  • Bourbon Vanillepulver
Zum Rezept
ZUTATEN
  • Weizenvollkornmehl
  • Roggenvollkornmehl
  • Trockenhefe
  • Salz
  • Walnüsse gehackt
  • Buttermilch
  • Geflügelfond
  • Sahne
  • Vollmilch
  • Butter
  • Lauchstange
  • Schalotte
  • Zucker
  • Noilly Prat
  • Maronen vorgekocht und geschält
  • Muskat, Salz und Pfeffer
  • Speisestärke
  • Vollmilch
  • Sahne
  • Butter
  • Trüffelöl
  • Für den gratinierten Ziegenkäse
  • Ziegenfrischkäse
  • Pinienkerne
  • Feldsalat
  • Olivenöl
  • Knoblauchzehen
  • Blütenhonig
  • Traubensaft weiß
  • Weißwein
  • Rosmarinzweige
  • Salz und Pfeffer
Zum Rezept
ZUTATEN
  • für den Biskuit
  • Eier
  • Mehl
  • Zucker
  • Kakaopulver
  • Spekulatiusgewürz
  • für das Mousse
  • Edelkastanien Maronen Mus
  • Gelatine
  • Zucker
  • Sahne
  • zum Tränken
  • Kaffee
  • Kaffeelikör
  • Zucker
  • Kakaopulver
  • außerdem
  • Sauerkirschmarmelade
  • Physalis
Zum Rezept
Seite:
  • <
  • 1
  • 2
  • 3
  • 5
  • >

Mit Maroni schmeckt der Herbst besonders köstlich

Bei Maroni handelt es sich um die essbaren Früchte der Edelkastanie. Die stärkereichen Nussfrüchte können sehr vielfältig genutzt werden. Im Handel werden sie häufig schon verarbeitet angeboten. Zu diesen Produkten zählen Kastanienpüree, Kastanienmehl und geschälte Maroni. Letztere werden vakuumiert oder eingefroren. Auch mit Zuckersirup werden Maroni haltbargemacht. Da Maronen glutenfrei sind, ist das Mehl bei Allergikern besonders beliebt. Doch auch für die deftige Küche sind Maroni eine interessante Bereicherung.

Vom Weihnachtsmarkt in die Küche

Falls Sie Maronen nur in gerösteter Form vom Weihnachtsmarkt kennen, haben Sie definitiv etwas verpasst. Denn Maronen können sehr gut als Beilage zu vielen Gerichten verwendet werden. Auch in Füllungen von Wild und Geflügel verbessern Maroni das Geschmackserlebnis mit ihrer nussigen und leicht süßlichen Note. Aufgrund dieser werden sie auch sehr gerne für Süßspeisen verwendet. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Früchten Aufmerksamkeit zu schenken – überzeugen Sie sich selbst.
Empfehlung