Reformationsbrötchen

Rezept: Reformationsbrötchen
Rezept zum Reformationstag
8
Rezept zum Reformationstag
00:40
9
20009
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
500 g
Mehl
40 g
Hefe
30 g
Zucker
250 ml
Milch
50 g
Butter
100 g
Rosinen
50 g
Mandeln gehackt
1 Esslöffel
Zitronat gehackt
1 Teelöffel
Zitronenschale gerieben
200 g
Erdbeerkonfitüre
Puderzucker
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Vorbereitungszeit
Koch-/ Backzeit
Ruhezeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
24.01.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1214 (290)
Eiweiß
7,2 g
Kohlenhydrate
49,9 g
Fett
6,4 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Reformationsbrötchen

Pizza de Pesce Yaiza
Cranberry- Cointreau-Stollen

ZUBEREITUNG
Reformationsbrötchen

1
Das Mehl in eine Schüssel sieben, in der Mitte eine kleine Mulde drücken. Hefe, Zucker und 8 Esslöffel Milch hinein geben, vermengen undmit etwas Mehl besteuben. Zugedeckt an einen warmen Ort gehen lassen.
2
Wenn der Teig aufgegangen ist, mit Butter, Rosinen, Mandeln, Zitronat und Zitronenschale vermengen. Restliche Milch zugeben, alles zu einem Teig verkneten. Gehen lassen, bis der Teig doppelt so groß geworden ist.
3
Erneut kneten, ausrollen und Vierecke non 12 x 12 cm ausrädeln.
4
Ecken einschlagen, so das die Spitzen in der Mitte zusammen stoßen. In der Mitte jedes Teigstückes je 1 Teelöffel Konfitüre geben. Nochmals gehen lassen.
5
Bachofen vorheizen auf 200-220°C und dann die Teigstücke backen für 20 minuten.
6
Danach mit Puderzucker bestäuben.
7
Eine andere Variante:
8
Den Teig nach dem "Gehen" in brötchengroße Kugeln formrn. Dann mit der Schere von oben kreuzweise einschneiden, und zwar relativ großzügig. In das entsprechende Tal einen Konfitüreklecks füllen und im Backofen backen. Beim Backen "blühen" die Zipfel dann wunderschön auf.
9
Anschließend müssen die Reformationsbrötchen mit Zuckerguß glasiert werden, damit sie schön "süße" und klebrig sind.
10
Diese Brötchen gab es früher in der Zeit um den Reformationstag bei uns in jeder Bäckerei.

KOMMENTARE
Reformationsbrötchen

   StDicke
Da sich die Gestalt der Reformationsbrötchen von der "Luther-Rose", dem Wappen- und Siegel-Zeichen Martin Luthers, herleitet, sollten sie immer 5-gliedrig sein. siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Lutherrose Das kann man im Rezept sicher noch ergänzen. (... der Weckmann kommt ja auch immer mit Pfeife, oder?)
Benutzerbild von birgit456
   birgit456
diese Brötchen sind total lecker , 5* gvlg birgit
Benutzerbild von Kiki
   Kiki
Das hört sich auch sehr lecker an.:-))
Benutzerbild von 82kathrin
   82kathrin
da hole ich mir auch ein paar Brötchen ab 5*
Benutzerbild von hardy72
   hardy72
reformationsbrötchen, warum nicht, esse ich auch 5*

Um das Rezept "Reformationsbrötchen" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung