Lebkuchenkekse

Rezept: Lebkuchenkekse
Ein paar Weihnachtliche Kekse, die nach Lebkuchen schmecken
1
Ein paar Weihnachtliche Kekse, die nach Lebkuchen schmecken
3
877
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
250 Gramm
Butter
300 Gramm
Honig
250 Gramm
Zucker
2 EL
Lebkuchengewürz
0,5 TL
Zimt
3 EL
Kakao
2 Stück
Eier
700 Gramm
Weizenmehl
1 Beutelchen
Backpulver
Salz, Zitrone
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
14.01.2019
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
1733 (414)
Eiweiß
5,8 g
Kohlenhydrate
58,6 g
Fett
17,2 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Lebkuchenkekse

Simons Hexenhäuschen
Weihnachtsserviertenhalter

ZUBEREITUNG
Lebkuchenkekse

Teigherstellung
1
Zuerst werden Butter, Honig, Zucker, Salz und etwas Zitronenschalenabrieb in einem Topf bei leichter Hitze erwärmt und geschmolzen. Als nächstes werden die Gewürze vermengt und in die Masse eingerührt. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, werden die Eier eingearbeitet. Vorsicht: wenn die Masse zu warm ist, stocken die Eier und ihr habt die Sogenannte Eierflockensuppe im Teig. Am besten ist es, wenn ihr den Finger reinhaltet und die Masse nur warm, nicht heiß ist. Nun werden Mehl und Backulver untergearbeitet und der Teig wird glatt geknetet. Abgedeckt möchte der Teig jetzt eine nacht ruhen, am besten an einem kalten Ort. So können sich die Armonem richtig schön entfalten.
Aufarbeitung und abbacken
2
Bevor ihr den Teig ausrollt, stellt ihn für ein bis zwei Stunden in Zimmertemperatur und knetet ihn dann nochmal ordentlich durch, bis er schön geschmeidig ist. Jetzt bitte den Teig wie normalen Keksteig mit Mehl ausrollen, so auf 2-3 mm dick. dabei die Arbeitsfläche und den teig leicht mit Mehl bestäuben, ausrollen und den teig immerwieder mal drehen. Auch zwischendruch umdrehen und immerwieder mit ein wenig mehl bestäuben. Seit mit dem Mehl aber ruhig sparsamer, denn sonst werden die Kekse zu trocken. Die Kekse werden jetzt ausgestochen und der Teig solange ausgerollt und ausgestochen bis alles weg ist. Ihr könnt natürlich auch immerwieder ein Blech nach dem anderen abbacken. bei 170 Grad, Ober- und Unterhitze :) die kekse brauchen je nach dicke zwischen 7 und 12 Minuten. Vorsicht: Wenn ihr die Kekse rausholt, sind sie noch etwas weich, nicht wundern.
Ausgarnieren und kleine Tipps am Rande
3
wenn die kekse ausgekühlt sind, könnt ihr sie nach lust und Laune und Form eurer kekse gestalten, mit Schokolade, bunten Streuseln, Krokant, Nüssen und was euch noch so gefällt. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Gut abgepackt halten die Kekse ewig lange. Wie lange, kann ich nicht genau sagen, bei uns Zuhause sind sie immer als erstes weg. Wer nicht so kräftig süße oder gewürzte Kekse haben will, kann einfach Zucker, Honig reduzieren oder weniger Gewürze nehmen. In kleine Klarsichtbeutelchen verpackt eignen sie sich auch Wunderbar als kleines Geschenk. Einfach mal ausprobieren ;)

KOMMENTARE
Lebkuchenkekse

Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Deine Beschreibung ist herrlich erfrischend und zeugt von viel Erfahrung, auch wenn man jetzt wohl weniger an das Backen von Weihnachtsplätzchen denkt, sondern eher, wie man die Reste sinnvoll verwerten kann. Hast du mit dem Ausrollen des Teiges zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie keine guten Erfahrungen gemacht? Denn auf diese Weise erspart man sich das Mehl und der letzte Keks schmeckt wie der erste.
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Schmecka
   Schmecka
Und wenn mans richtig macht, schmeckt jeder Keks am ende wie die ersten, die gebacken wurden. :)
Benutzerbild von Schmecka
   Schmecka
Hihi, da sind wir wieder beim Thema. Ich selbst mach des mit der Folie nicht gern, für mich isses aufweniger ;) aber der Teig will ja auch nur die ruhe damit der besser schmeckt ;)
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Gut abgepackt halten die Kekse ewig lange :):) das hoffe ich doch wohl nicht- wäre ja viel zu schade sie zu verwahren- gegessen wollen sie werden und wie du schon schreibst- es gehört in den Winter und wenn ich dann eben ne andere Keksform (Ausstecher) wähle- dann ist es der pefekte Kaffebegleiter in der Winterzeit. Gefällt mir !!! GLG Biggi
Benutzerbild von Schmecka
   Schmecka
Zum Beispiel. Ich verschenke jedes Jahr Selbstgemachte Naschpackete, mit Keksen, Pralinen, Schokoladen und auch gebrannte Mandeln und Nüsse :)
Benutzerbild von Test00
   Test00
Weihnachten ist zwar vorbei. Aber solch leckere Kekse kann ich das ganze Jahr über essen. LG. Dieter
Benutzerbild von Schmecka
   Schmecka
Ja, sehe ich auch so. nur viele finden, Lebkuchenaroma gehört in den Winter und zu Weihnachten :) danke dir

Um das Rezept "Lebkuchenkekse" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung