Limonen-Macarons

leicht
( 9 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Macaron-Teig:
Mandeln geschält, gemahlen 200 g
Puderzucker gesiebt 200 g
Eiweiß 120 g
Zucker extra fein 52 g
Lebensmittelfarbe gelb etwas
Füllung:
Maisstärke 20 g
Zucker 20 g
Zitronensaft frisch gepresst 100 ml
Biozitrone, Abrieb 0,25
Milch 150 ml
Butter weich 100 g
Puderzucker 60 g
etwas Lebensmittelfarbe gelb etwas
Für evtl. Oster-Deko:
Fondant rot, pink, schwarz etwas
Puderzucker 1 TL

Zubereitung

Teig:

1.Mandeln zusammen mit dem Puderzucker portionsweise noch 1 x mahlen, damit beides eine sehr feine Konsistenz bekommt. Jede Portion einzeln durch ein sehr feines Sieb in eine größere Schüssel sieben. Die danach sich noch im Sieb befindlichen größeren Krümel zum Puderzucker-Mandel-Gemisch geben, was noch nicht gemahlen ist und wieder bei der nächsten Portion mit mahlen. Das so lange wiederholen, bis alles 1 x gemahlen und durchgesiebt ist. Die Krümel der letzten Portion entsorgen, es sollte allerdings gewichtsmässig eine nicht zu große Menge sein, denn das Mischungsverhältnis 200 g Puderzucker und 200 g Mandeln muss erhalten bleiben. Anschließend noch einmal alles portionsweise durchsieben, dann müsste das Gemisch fein genug sein.

2.Eiweiß steif schlagen. Wenn es beginnt, fest zu werden, in kleinen Portionen und nach und nach den feinen Zucker einrieseln lassen und kräftig weiter schlagen. Das so oft, bis der Zucker aufgebraucht ist. Dann den Eischnee mit der Farbe einfärben (Intensität nach Wunsch) und alles noch ca. 5 - 8 Min. weiter aufschlagen. Die Eischnee-Masse muss so fest sein, dass sie direkt etwas "spröde und brüchig" wirkt (also nicht so soft, wie für Baiser oder Marsh Mallow Fluff). Dann hat sie die richtige Festigkeit für die Macarons und sie gehen später auch richtig auf und bleiben nicht platt.

3.Nun - ebenfalls in mehreren kleineren Portionen - den Eischnee zur Mandelmasse geben und mit einem Gummi-Spatel unterheben. Die Masse muss am Ende glatt und leicht zäh sein. Dann diese in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle von 8 - 11 mm Durchmesser füllen und mit Abstand ca. 56 (2 €-Stück große) Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Wenn alle platziert sind, das Blech 2 - 3 x ganz leicht anheben und auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich die kleinen Spitzen vom Aufspritzen glätten. Nun alle 30 Min. bei Zimmertemperatur "antrocknen" lassen. Das ist ganz wichtig, damit die Macarons an der Oberfläche glatt sind und von unten her hoch backen können. So bekommen sie ihren typischen Rand.

4.Während der Trockenzeit den Ofen auf 160° O/Unterhitze vorheizen. Das Blech dann auf mittlerer Einschubleiste in den Ofen geben. Die Backzeit beträgt 13, maximal 15 Minuten. Dann sofort incl. Backpapier auf ein Gitter geben und abkühlen lassen.

5.Da man für die Teigmenge ca. 2 1/2 Bleche benötigt, und die rohen Macarons sowieso antrocknen müssen, kann man schon 2 weitere Backpapiere in Blech-Größe auf eine feste Unterlage legen und dort den Teig aufspritzen. So kann man die Backzeit zum Trocknen nutzen.

Zitronen-Creme:

6.Stärke, Zucker, Saft und Abrieb in ein Gefäß geben und gut verrühren. Die Milch zum Kochen bringen und die angerührte Stärke kräftig einrühren. So lange weiter rühren, bis die Masse bindet. Dann noch unter Rühren ca. 1 Min. leicht köcheln lassen, minimal einfärben und anschließend in einen Suppenteller umfüllen. Damit sich keine Haut bildet, die Oberfläche des Puddings dicht mit Klarsichtfolie bedecken und so den Teller zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

7.Inzwischen Puderzucker und Butter cremig aufschlagen und wenn der Pudding auf lauwarm abgekühlt ist, ihn portionsweise in die Buttermasse rühren. Die Creme nun ca. 30 Min. in den Kühlschrank geben. Anschließend noch einmal kurz aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle von 5 mm füllen.

8.Die Macarons paarweise und möglichst gleich groß auf eine Arbeitsplatte legen, wobei eins von beiden umgedreht wird. Auf dieses die Creme spritzen, das 2. drauf setzen und ganz leicht andrücken. Wenn alle befüllt sind, sie noch einmal incl. Unterlage in den Kühlschrank geben, damit die Creme richtig fest werden kann.

Küken-Deko:

9.Das rote und pinke Fondant sehr dünn ausrollen. Aus dem roten kleine Dreiecke als Schnäbel ausschneiden und aus dem pinken die kleine "Haube". Aus dem schwarzen die kleinen Augen rollen.

10.Den Puderzucker in ein Schälchen geben und tropfenweise Wasser einrühren. Mit 3 Tropfen beginnen. Es muss ein ganz zäher Guss sein, der als Kleber verwendet wird. Davon dann mit einem Zahnstocher auf die Stellen, wo Schnabel, Augen und Haube hin kommen mini-kleine Tupfer von dem Guss geben, die Teile drauf setzen und vorsichtig andrücken..............fertig.

11.Ich habe aus der Teigmenge 56 einzelne Macarons bekommen, d.h. also 28 zusammen gesetzte, gefüllte. Die o.a. Personenanzahl bezieht sich somit auf eine Portion von 28 Stück. Dekoriert habe ich nur die Hälfte, also 14 Schnäbel und Hauben und 28 Augen................

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Limonen-Macarons“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Limonen-Macarons“