Limonen-Charlotte in Miniatur

leicht
( 8 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Teig:
Eier (L) 2
Zucker 62,5 g
Vanillezucker 0,5 Pck.
Mehl gesiebt 62,5 g
Backpulver 0,5 Msp.
Salz 1 Prise
Lemon Curd 3 geh. EL
Zucker zum Stürzen der Teigplatte etwas
Füllung:
Frischkäse fettarm 125 g
Lemon Curd 175 g
Zucker 62,5 g
Sofortgelatine 2 Tütchen
Sahne 100 ml
Abrieb von einer Bio-Zitrone etwas
Boden:
Abschnitte vom fertigen Boden oder Löffelbiskuits 80 g
Butter 40 g
Haselnüsse gemahlen 50 g
Glasur:
Tortenguss klar 0,5 Pck.
Zitronensaft 25 ml
Wasser 100 ml
Zucker 1,5 EL

Zubereitung

Vorwort:

1.Wenn kein Lemon Curd vorrätig ist, so kann aus 150 ml Zitronensaft, 25 g Zucker (nach Geschmack) und 15 g Stärke ein Pudding gekocht werden. Man kann aber auch andere Geschmacksrichtungen wählen. Dann ersetzt man die Zitronensaft-Menge durch ein Fruchtpüree nach Wahl. Zum Bestreichen des Bodens ersetzt man das Lemon Curd je nach gewählter Geschmacksrichtung durch eine fruchtige Marmelade, wie z.B. Erdbeer, Pfirsich usw. Die o.a. Zutaten reichen aus für eine Schüssel (Kuppel) von etwa 22 cm Durchmesser und einer Tiefe von ca. 8 cm. Für eine größere, "normale" Charlotten-Kuppel muss von den o.a. Zutaten die doppelte Menge genommen werden.

2.Da bei einer kleineren Form die Biskuit-Rolle im Durchmesser kleiner sein sollte, streicht man den Teig trotzdem (wie eigentlich bei der doppelten Menge gefordert) auf dem ganzen Blech aus. So wird er dünner und die Rolle anschließend nicht so dick. Die dadurch aber etwas härter backenden Ränder werden dann bis zum biegsamen Teig ( etwa 2 cm breit) abgeschnitten und können für den Boden weiter verwendet werden (siehe Rezept Punkt 10). Bei doppelter Menge bleiben die Ränder weich und müssen nicht begradigt werden. Da verwendet man für den Boden dann ca. 160 g Löffelbiskuits oder Butterkekse, 80 - 100 g Butter und 100 g geriebene Nüsse.

Teig:

3.Ofen auf 200° O/Unterhitze vorheizen. Blech leicht einfetten, Backpapier auslegen, gut andrücken und glatt streichen. Ein Küchentuch ausbreiten und es gut und gleichmäßig mit Zucker bestreuen, bereit halten.

4.Eier trennen. Eiweiß mit Prise Salz steif schlagen. Eigelb, Zucker und Vanillezucker cremig-weißlich aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. 2 geh. EL Eischnee kräftig einrühren und den Rest dann behutsam unterheben. Anschließend das gesiebte Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach in kleinen Portionen mit dem Schneebesen behutsam unter die Ei-Masse heben. Es darf kein Mehl mehr sichtbar sein.

5.Den Teig auf das Blech geben und es komplett und gleichmäßig damit ausstreichen. Dabei die Ränder nicht zu dünn auftragen. Das Blech auf mittlerer Schiene in den Ofen geben. Backzeit 8 - 10 Min. Bei doppelter Teigmenge 10 - 15 Min. Der Boden sollte goldgelb bleiben und die Ränder möglichst nicht bräunen. Nach Ablauf der Backzeit die Teigplatte sofort mit der Papierseite nach oben auf das vorbereitete, eingezuckerte Küchentuch legen. Ein weiteres Küchentuch stark anfeuchten, es auf dem Papier ausbreiten, ganz leicht andrücken und dort kurz liegen lassen, damit das Papier die Feuchtigkeit aufnimmt. Dann das Tuch entfernen und von einer Schmalseite vorsichtig anfangen, das Papier abzuziehen.

6.Für die kleine Variante nun die Teigplatte zu einem Rechteck von 24 x 33 cm schneiden. Dabei gleich den etwas härteren Rand (siehe wie oben beschrieben) entfernen. Die fertige Teigplatte sofort mit dem Lemon Curd bestreichen und sie mit Hilfe des noch darunter liegenden Küchentuches von einer Längsseite her fest mit leichtem Druck dicht aufrollen. Die fertige Rolle ebenfalls fest in Klarsichtfolie wickeln und zum Erhärten für 1 Std. in den Kühlschrank geben. Die abgeschnittenen Ränder (und später eventuellen Reste von der Rolle) sollten ein Gewicht von wenigstens 80 - 100 g haben. In ein höheres Gefäß geben und bereit halten.

Auslegen der Form:

7.Die Form etwas mit kaltem Wasser ausspülen und möglichst glatt mit Klarsichtfolie auskleiden. Dabei soll die Folie ca. 8 cm über den Rand ragen. Die Biskuitrolle aus dem Kühlschrank nehmen, von ihr die Folie entfernen und sie in ca. 6 mm dünne Scheiben schneiden (bei der größeren Variante 8 mm). Nun - vom Boden beginnend - die Schüssel dicht und bis zum Rand damit auskleiden. Gut andrücken. Bereit halten. Eventuelle Reste der Rolle zu den Teigabschnitten für den Boden geben.

Creme:

8.Frischkäse, Lemon Curd (alternativ Pudding oder Fruchtpüree), Zucker, Zitronenabrieb und Sofortgelatine mindestens 1 Min. kräftig verrühren. Sahne steif schlagen, und wenn die Käsemasse beginnt anzuziehen, unterheben. Anschließend in die Schüsselmitte füllen und mit einem Löffel vorsichtig gegen die Teig-Scheiben schieben. Die Oberfläche glätten.

9.Es empfiehlt sich, die Creme erst anzufertigen, wenn die Form ausgelegt ist, da sie recht schnell bindet.

Boden:

10.Die Butter bei niedriger Hitze nur schmelzen lassen und dann über die Teigabschnitte (bei größerer Menge über die leicht zerbröselten Kekse) gießen. Alles mit dem Stabmixer grob durchmixen und anschließend die gemahlenen Nüsse unterheben, bis die Masse leicht krümelig ist.

11.Die krümelige Keksmasse gleichmäßig auf der Torten-Oberfläche verteilen und mit der flachen Hand sanft andrücken, sodass eine feste Schicht entsteht. Anschließend die über den Rand stehende Klarsichtfolie über den Keksboden schlagen, ein Brett zum Beschweren auf die Schüssel legen und sie so für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung:

12.In einem Topf Saft, Wasser, Zucker und Tortenguss kalt anrühren, anschließend unter Rühren kurz aufkochen und dann leicht abkühlen aber nicht fest werden lassen. Die Form mit dem darauf liegenden Brett mit Schwung umdrehen und stürzen. Form abheben, die Folie von der Kuppel ziehen und sie mit dem warmen Tortenguss begießen "abglänzen". Danach - bis zum Verzehr - zurück in den Kühlschrank stellen.

13.Diese kleine Charlotte reicht zum Kaffee für 4 und als Dessert für 6 Personen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Limonen-Charlotte in Miniatur“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 8 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Limonen-Charlotte in Miniatur“