Dinkel-Bandnudeln

leicht
( 13 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Dinkelmehl Type 630 400 g
Wasser lauwarm 150 ml
Salz 1 TL
Öl f.d. Teig 1 EL
Öl f.d. Hände etwas

Zubereitung

1.Zunächst erst nur 300 g Mehl in eine Schüssel geben und grob mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Dann die Masse auf eine Arbeitsunterlage geben, 1 EL Öl zufügen und alles mit den Händen gründlich zu einem glatten, geschmeidigen, nicht klebenden Teig verkneten. Er braucht aber etwas längere Ruhezeit, als herkömmlicher Pasta-Teig und muss abgedeckt mindestens 1 - 2 Stunden ruhen.

2.Nach der Ruhezeit ist der Teig dann aber recht weich und fühlt sich feucht an. Man muss nun - in kleinen Schritten - nach und nach mit den Händen noch 80 - 100 g Mehl einkneten. Dabei zwischendurch 2 - 3 x leicht die Handflächen einölen. Der Teig muss elastisch und nicht trocken sein, darf aber auch nicht kleben. Es darf aber auch nicht zu viel Mehl nachgeknetet werden, da die Konsistenz der gekochten Nudeln sonst gummiartig wird.

3.Wenn mit einer Nudelmaschine weiter gearbeitet wird, dann muss auch die Walze zwischendurch immer gut eingemehlt werden. Geglättet wird von Stufe 0 - 3. Dann kommt die Bandnudel-Walze zum Einsatz. Die fertigen Nudeln auch sofort mit Mehl bestreuen und darin auflockern. Wenn sie ohne Mehl zu lange dicht aufeinander liegen kleben sie leicht zusammen. Zügig arbeiten und während dessen schon einen größeren Topf mit gut gesalzenem Wasser aufsetzen.

4.Sofort, wenn alle Nudeln fertig sind, sie ca. 2 Min im siedenden Wasser gar kochen. Wenn sie an die Oberfläche gestiegen sind, können sie abgegossen werden. Wenn sie gut abgetropft sind, empfiehlt es sich, sie auf einem Backblech auszubreiten und in etwas Olivenöl zu wälzen. So kleben sie nicht zusammen und können später in Nussbutter geschwenkt und erwärmt werden.

5.Wenn sie mit dem Nudelholz hergestellt werden, dann rollt man den Teig auf gut bemehlter Fläche portionsweise ca. 1 - 1,5 mm dünn aus, bemehlt auch die Oberfläche, rollt die Teigplatte zu einer Rolle auf und schneidet diese in etwa 8 mm breite Scheiben. Die Scheiben entrollen und die so entstandenen Bandnudeln ebenfalls mit Mehl bestreuen und darin auflockern. Ansonsten wird ebenso verfahren wie schon erwähnt.

Anmerkung:

6.Nudelteig aus Dinkelmehl verhält sich anders, als der aus herkömmlichem oder typischem Pastamehl. Da ich ihn auch ohne Ei wollte und Dinkelmehl ganz anders reagiert, als normales Weißmehl, ist etwas Experimentierfreude angesagt. .....aber .........."mit Geduld und Spucke"..............Das Ergebnis belohnt.

7.Die o.a. Personenangabe bezieht sich auf eine Portion von 540 g Rohgewicht.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Dinkel-Bandnudeln“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 13 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Dinkel-Bandnudeln“