Rührteig: SACHER TORTE ... dieses RZ stammt aus Wien

leicht
( 11 )

Zutaten

Zutaten für 12 Personen
ZUTATEN TEIG:
Butter 140 gr.
Staubzucker (Puderzucker) 110 gr.
Vanilleschote (nur Mark) 0,5
Eigelb (Eidotter) 6
Eiweiß (Eiklar) 6
Speiseschokolade 130 gr.
Zucker fein 110 gr.
Mehl (glatt) 140 gr.
Marillenmarmelade (Aprikosengelee) 200 gr.
ZUTATEN GLASUR:
Zucker fein 200 gr.
Wasser 125 ml
Schokolade 150 gr.

Zubereitung

VORBEREITUNG:

1.Eier in Eigelb und Eiweiß trennen. Mehl und Staubzucker abwiegen und beiseite stellen. Speiseschokolade zerkleinern und über dem Wasserbad schmelzen lassen.

2.Den Boden einer 26cm Springform mit Backpapier auslegen. Den Tortenrand leicht mit Butter ausstreichen und mehlieren. Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen.

ZUBEREITUNG:

3.In einer Schüssel weiche Butter, Staubzucker und das Vanillemark cremig rühren. Einzeln die Eigelbe nacheinander langsam einrühren und alles zu einer dickschaumigen Masse aufschlagen. Die geschmolzene und abgekühlte Schokolade unterrühren.

4.Die Eiweiße steif schlagen und dabei den Kristallzucker einrieseln lassen. Den Schnee so lange weiterschlagen, bis die Masse schnittfest und glänzend ist. Schnee auf die Eigelbmasse häufen, das Mehl darüber sieben und mit einem Kochlöffel alles ~ vorsichtig ~ vermengen (nicht mehr schlagen). Es sollten keine weißen "Nester" mehr zu sehen sein.

5.Die Tortenmasse in die Springform füllen und auf der 2. Schiene von unten im vorgeheizten Backrohr 55-60Min. abbacken. Dabei sollte die Backofentür die ersten 10-12 Min. einen Finger breit offen bleiben ... dann schließen. Nach Beendigung des Backvorganges die Stäbchenprobe machen.

6.Torte mit der Form auf ein Kuchengitter stürzen und etwa 20 Min. überkühlen lassen. Dann den Rand lösen, Boden und Papier entfernen und den Ring wieder schließen. Torte umdrehen und in der Form völlig erkalten lassen, damit sich die Unebenheiten der Oberfläche glätten.

7.Nach dem Erkalten die Torte mit einem scharfen Messer waagerecht halbieren. Aprikosengelee (Marillengelee) leicht erwärmen, durch ein Teesieb streichen und beide Tortenhälften (Schnittflächen) damit bestreichen und wieder zusammensetzen. Rundum mit Gelee einstreichen und antrocknen lassen.

ROCKTEIL EISKÖNIGIN:

8.An dieser Stelle habe ich zwei gleiche Sachertortenböden auf einander gelegt und 1 Torte, die ich in einer Kuppelform gebacken hatte. In die Mitte aller 3 Böden mit einem Servierring eine runde Öffnung ausstechen (dort wird die Puppe später reingestellt). Alle Böden komplett mit Aprikosengelee einstreichen und antrocknen lassen. Den so entstandenen Turm mit flüssiger Kuvertüre überziehen und erstarren lassen (am Besten über Nacht).

FERTIGSTELLUNG SACHERTORTE:

9.Für die Glasur Wasser und Zucker 5-6 Min. sprudelnd kochen lassen. Dann von der Herdplatte ziehen und leicht abkühlen lassen. Inzwischen die Schokolade im Wasserbad schmelzen und danach unter Rühren nach und nach mit der Zuckerlösung vermischen, bis eine dickflüssige , glatte Glasur entsteht.

10.Die Torte auf ein Kuchengitter setzen. Die lippenwarme Glasur auf einmal, d.h. in einem einzigen raschen Guß über die Torte gießen und mit nur wenigen Strichen mit einer Palette glatt verstreichen. Einige Std. trocknen lassen, bis die Glasur wirklich völlig erstarrt ist.

TIPP:

11.Wer auf die Originalausführung keinen besonderen Wert legt, kann die Torte auch mit dunkler Kuvertüre abdecken. Ich weiß aus Erfahrung, das der originale Schokoladenguß keine Ausbesserungen zuläßt. Man sollte also mit Guß schon einige Erfahrungen besitzen.

HINWEIS:

12.In der Regel wird die Sachertorte nicht verziert, nur im Hause Sacher wird sie mit dem berühmten Tortensiegel belegt. Ich finde aber, wer Tortendeko mag, kann auch hier seiner Fantasie freien Lauf lassen. Jetzt wünsche ich allen Backwütigen ein tolles Ergebnis und Genuß pur ;-))

Auch lecker

Kommentare zu „Rührteig: SACHER TORTE ... dieses RZ stammt aus Wien“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Rührteig: SACHER TORTE ... dieses RZ stammt aus Wien“