Lammkeule mit Gemüsebeilage aus dem Römi

leicht
( 19 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Marinade
Lammkeule mit Knochen 1200 Gramm
Suppengrün frisch 1 Bund
Zwiebeln 3 Stück
Knoblauchzehen 8 Stück
Rotwein trocken 150 ml
Brühe sgm. 350 ml
Lammfond sgm. 3 EL
Noilly Prat 1 Schuss
Zitronensaft frisch gepresst 1 Schuss
Thymian 1 EL
Oregano 1 EL
Pfeffer bunt 2 EL
Kümmel 1 TL
Rosmarin 1 TL
Lorbeerblatt 2 Stück
sonstiges für den Römi
Broccoli frisch 500 Gramm
Karotten 3 Stück
Zucchini 1 Stück
Kartoffeln festkochend 3 Stück
Zwiebel 1 Stück
Knoblauchzehen 4 Stück
Rosmarinzweige 4 Stück
Marinadenflüssigkeit 500 ml
Rotwein trocken 150 ml

Zubereitung

1.Den Knochen vom Metzger des Vertrauens auslösen lassen, oder selbst auslösen. Parüren, Haut und Knochen mit Wasser bedeckt für neuen Lammfond aus- und einköcheln lassen. Mittels Eiswürfelbereiter gleich portionsweise einfrieren.

2.Die Zutaten für die Marinade in einer ausreichend großen Schüssel vermengen und die Lammkeule damit übergießen, sie sollte komplett bedeckt sein. Ich habe meine Keule für fünf Tage im Kühlschrank geparkt.

3.Den Römertopf ins Bad legen und gut H2O ziehen lassen, die Köchin darf dafür den Wein verkosten ;-)

4.Die Schüssel mit der Lammkeule ca. 3 Stunden vor der Zubereitung aus der Kühlung nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

5.Den Broccoli in Röschen teilen (gut der war jetzt nicht optimal, aber im Haus und bevor ich ihn verkommen lasse - genau - kommt er zum Gemüse). Kartoffeln und Karotten schälen und würfeln, Zuccini waschen und ebenfalls würfeln.

6.Die Lammkeule aus der Marinade bergen und trockentupfen. In einer Pfanne ohne Fett rundherum anbraten.

7.Die Marinade abgießen und auffangen - das Suppengrün entfernen - ist nach einer Woche nur noch sauer ....

8.Den Römi aus dem Bad jagen und mit dem Gemüse, der Marinade und dem Rotwein befüllen. Die Rosmarinzweige dazugeben, die in feine Ringe geschnittene Zwiebel darüber drapieren, sowie die geschnittenen frischen Knoblauchzehen

9.Den Römi schließen und in den kalten Herd stellen. Bei 170°C Umluft die Keule die nächsten 2,5 Stunden vergessen

10.Nach 2,5 Stunden den Römi aus dem Ofen bergen, öffnen, die Keule zum ruhen noch im warmen Ofen zwischenlagern.

11.Die Rosmarinzweige entfernen, die Soße abgießen, Zwiebeln, Knoblauch, einige Stückchen Karotte und Kartoffel mittels des beliebten Allzweckschredders in die Soße pürieren. Ggfs. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken - ich hatte Glück und konnte es mir diesmal sparen.

12.Keule anschneiden und zusammen mit dem Gemüse und Soße zu Tisch bringen. Wer nach 3 Stunden noch Wein hat, darf den dann auch dazu genießen.

13.Guten Hunger!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Lammkeule mit Gemüsebeilage aus dem Römi“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Lammkeule mit Gemüsebeilage aus dem Römi“