"Goldbroiler" - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)

Rezept: "Goldbroiler" - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)
Ein echt saftiges Hähnchen mit "Sahnesauce" und leider sehr viel Kalorien, aber total LECKER.
12
Ein echt saftiges Hähnchen mit "Sahnesauce" und leider sehr viel Kalorien, aber total LECKER.
01:30
12
3974
Zutaten für
2
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Zutaten für den Broiler
1
Broiler (Hähnchen) ca 1,2 kg
100 Gramm
Butter
100 Gramm
Rippenspeck
-Salz und Pfeffer
3 Stängel
Liebstöckel frisch (Maggikraut)
3 Stängel
Basilikum frisch
1 Bund
Petersilie
2 größere
Zwiebeln, ca 140g
Zutaten für die Sauce
- den Bratenfond des Broilers
0,5 Liter
Wasser
100 Milliliter
Kondensmilch
2 Esslöffel
Mehl
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
24.09.2015
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
569 (136)
Eiweiß
1,7 g
Kohlenhydrate
6,2 g
Fett
11,8 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
"Goldbroiler" - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)

Fleisch Bratwürstchen mit Gorgonzolasoße
Geflügel Hähnchenbrustfiletknusprig überbacken an
Geflügel Hähnchen Tanjine mit Geflügel a la Biggi

ZUBEREITUNG
"Goldbroiler" - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)

Vorbereitung des Broilers :
1
Den Broiler gründlich waschen und evtl. noch einige "Stoppeln" (kl. Federn) entfernen, dann die mit einem scharfen Messer am Keulenende (dort wo der Fuß war, am Gelenk) ringsherum einschneiden. Damit sich beim braten das Fleisch zurückziehen kann und man einen freien Knochen zum anfassen hat.
2
Die Kräuter und die geschälten Zwiebeln waschen.
3
Den Broiler von innen "GUT" salzen und pfeffern. Ich nehme immer meine eigene Mischung (Pfeffer u.Salz), aber das kann jeder für sich selber entscheiden.
4
Anschl. mit den Kräutern und den Innereien (Herz, Magen, Leber) den Broiler füllen. Fest stopfen.
5
Dann den Broiler mit einer Rouladennadel verschließen und die Keulen mit Küchenschnur zusammenbinden.
6
Jetzt den Broiler von außen würzen und mit dem in Scheiben geschnittenen Rippenspeck die Brust belegen. Immer überlappend, "dachziegel-, schuppenartig". Diesen dann mit Rouladennadeln feststecken, damit er beim braten nicht runterfällt.
Zubereitung des "Goldbroilers" :
7
Die Butter in einem Bräter auslassen dann den vorbereiteten Broiler reinlegen und in den Backofen schieben bei 240 Grad C. , für ca. 40 min. Ab und an mit etwas Wasser ablöschen, nach Bedarf.
8
Hat der Rippenspeck eine schöne, krosse Farbe angenommen, die Rouladennadeln entfernen und den Speck in den Bratenfond geben. Und den Bräter wieder ab in den Backofen.
9
Den Broiler immer wieder mal mit dem Bratenfond übergießen.
10
Nach ca. 1h 20 min müßte er fertig sein.
Zubereitung der Sauce :
11
Den fertig gebratenen Broiler aus dem Bratenfond nehmen, halbieren, (Füllung zum Bratenfond) und warm stellen.
12
Den Bratenfond mit der Kräuterfüllung auf dem Herd kurz anbraten, dann mit Wasser aufgießen und etwas einkochen lassen.
13
Kondensmilch mit Mehl verrühren, die Sauce damit andicken und sehr gut durchkochen lassen.
14
Zum Schluß die Sauce durchsieben, abschmecken und alles anrichten.
Beilagen :
15
Ich würde dazu Salzkaktoffeln oder Kartoffelbällchen, Buttererbsen oder ganze Wachsbohnen mit Semmel-, Mandelbutter empfehlen.

KOMMENTARE
"Goldbroiler" - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)

Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
ein für mich sehr schmackhaftes Gericht. Sieht so appetitlich aus. Aber dazu hätte ich jetzt eine Frage: insgesamt 1Std. und 20 Min. bei gleichbleibender Hitzezufuhr von 240°???. Ich glaube, Du hast die Hitzereduzierung in der Zubereitung vergessen oder?. Ansonsten sieht der Vogel wirklich appetitlich aus und die leckere Sauce dazu ... super. Ich liebe gute Saucen ... und manchmal binde ich sie auch mit Mehl/Speisestärke ... wo es halt paßt. LG Geli
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
... aha, das heißt im Umkehrschluß, ich kann DEINEN Goldbroiler mit "meinen" Backofentemperaturen zubereiten. Alles klar, jetzt ist mir doch wesemdlich wohler. Dann werde ich nach vollbrachter Tat mal berichten.:-))) LG Geli
Benutzerbild von OSB-Cranz
   OSB-Cranz
Liebe Geli, ich freue mich sehr über Deinen wirklich netten Kommentar. D A N K E ! ! ! Aber zu Deiner Frage ....240 Grad C. Ich hab`s nicht vergessen die Reduzierung der Temperatur anzugeben, denn ich hab auch noch einen "Tischbackofen", klein und energiesparend und da brauch ich die "volle Hitze", in einem "großen Backofen" muß man bestimmt die Temperatur reduzieren, doch das muß jeder für sich selber ausprobieren. Ich danke Dir nochmals. VLG, Andreas.
Benutzerbild von Test00
   Test00
"total LECKER." Stimmt. LG. Dieter
Benutzerbild von loewe_bs
   loewe_bs
das ist ja wieder klasse, Hähnchen mit einer schicken Weste, toll, muss ich auch mal so probieren, LG Barbara
Benutzerbild von erdbeere1706
   erdbeere1706
der macht seinem Namen "Goldbroiler" alle Ehre , das Rezept wandert in mein KB ***** ;o)))
Benutzerbild von Backfee1961
   Backfee1961
Hallo Andreas, natürlich hast du Sterne verdient und die sollst du auch haben...wahrscheinlich hab ich es vor lauter sabbern vergessen, grins......ist aber nachgeholt.....LG Sabine

Um das Rezept ""Goldbroiler" - à la "Oòrndrasch" (Rzpt. um 1976)" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung