Lendenbraten-Guglhupf

3 Std mittel-schwer
( 17 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Schweinefilets 2
Frühstücksspeck in Scheiben 500 g
Knödelbrot oder Stangenweißbrot 200 g
geriebenen Käse - Gouda oder Emmentaler 150 g
Eier 3
Schweineschmalz oder Öl etwas
Salz etwas
Pfeffer etwas
Petersilie 1 EL
Öl zum Braten etwas
Milch 100 ml
Alufolie etwas

Zubereitung

1.Die Guglhupfform zunächst mit Schmalz oder Öl ausfetten und dann mit dem Frühstücksspeck auslegen und am Besten über den Rand der Form hängen lassen. (Bitte ein paar Scheiben übrig lassen, die dann später obendrauf kommen) Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und gut ringsherum in einer Pfanne anbraten... danach auskühlen lassen.

2.Die Knödelmasse: Dazu das Knödelbrot (Stangenweißbrot oder auch Brötchen - bitte kein Toastbrot!) in Würfel schneiden, die warm gemachte Milch, die Eier, den Käse und die Petersilie dazu geben, salzen und pfeffern und miteinander vermengen. Die fertige Masse dann ca. 15 Minten ruhen lassen.

3.Nach der Ruhezeit einen Teil der Knödelmasse in die Guglhupfform drücken (aber nur eine dünne Schicht... nicht zuviel, sonst reicht die Masse nicht). Auf die Knödelmasse werden nun die Schweinefilets (die man wegen der runden Guglhupfform gegebenenfalls etwas teilen muss) gelegt und dann mit dem Rest der Knödelmasse abgedeckt. Gut fest drücken... damit es später beim Aufschneiden nicht auseinanderfällt. Den überhängenden Frühstücksspeck auf die Knödelmasse klappen und die Knödelmasse mit den restlichen Frühstücksspeckscheiben belegen.

4.Den Guglhupf mit Alufolie abdecken und bei 180 Grad ca. 45 Minuten im Backofen backen. Nach dieser Zeit die Alufolie entfernen und den Guglhupf weitere 30 Minuten im Ofen fertig garen, damit der Speck schön braun und kross wird.

5.Nach der Garzeit den deftigen Guglhupf aus dem Backofen nehmen und aus der Form auf ein größeres Holzbrett etc. stürzen und vorsichtig aufschneiden. Dazu kann man eine Champignon-Sauce, eine Pfeffer-Sauce oder am Besten eine Rotwein-Sauce reichen und verschiedene Gemüse, wie z. B. Rotkohl oder Buttererbsen... (Ich mache dieses Gericht meistens mit einer Rotwein-Sauce und Buttergemüse - siehe Foto)

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Lendenbraten-Guglhupf“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 17 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Lendenbraten-Guglhupf“