Vorrat: Löwenzahnhonig

3 Std leicht
( 47 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Löwenzahnblüten - ca. 200 - 250 Stück 175 Gramm
Tonkabohne 1 Stück
Zucker braun Rohzucker 1 kg
Wasser 750 ml
Zitronensaft 20 ml

Zubereitung

1.Hinter unserem Haus ist eine Wiese und die ist im Augenblick gelb vor lauter Löwenzahn. Da konnte ich mich nicht beherrschen und habe dieses Jahr zum ersten Mal einen Löwenzahnhonig angesetzt.

2.Die Blüten - sie sollten völlig offen sein - zerlegen, indem man erst die Blütenblätter in der Mitte der Blüte vom Blütenboden trennt. So entsteht eine Lücke, von der aus man sich an den Rand arbeiten kann. Handschuhe tragen ist anzuraten, damit die Finger hinterher keine "Gelbsucht" haben.

3.Diese Blütenblätter werden nun mit dem Wasser bedeckt, zusammen mit einer zerhacken Tonkabohne und zum Kochen gebracht. Zwei bis drei Mal aufwallen lassen, Deckel drauf und den Sud ca. 1 Stunde stehen lassen.

4.Nun die Blütenblätter absieben, den Sud sorgfältig aus den Blättern drücken und diesen dann mit dem Zucker und dem Zitronensaft erhitzen. Bitte einen großen Topf wählen, denn das Ganze schäumt richtig gut.

5.Der Sud wird solange unter Rühren eingekocht, bis er sirupartig wird. Dauer ca. 45 Minuten. Ob der Honig dir richtige Konsistenz hat, kann man prüfen, indem man einige Tropfen auf einen kalten Teller gibt und die Fließgeschwindigkeit beurteilt.

6.Den Honig heiß in Schraubdeckelgläser füllen und abkühlen lassen.

7.Der Zeitwaufwand ist zwar schon etwas größer, aber es hat Spaß gemacht und das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Vorrat: Löwenzahnhonig“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 47 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Vorrat: Löwenzahnhonig“