meine Paella mixta

leicht
( 18 )

Zutaten

Zutaten für 3 Personen
Paella-Reis 250 g
Olivenöl extra vergine 5 EL
Hühnerbrustfilet 350 g
Chorizowurst 100 g
Knoblauchzehen gehackt 3
Zwiebel gewürfelt 1
Brechbohnen 300 g
rote Paprika 1
gelbe Paprika 1
Fischfilet weiß 250 g
Miesmuscheln Konserve abgetropft 70 g
Riesengarnelen 21
Weißwein trocken 100 ml
Geflügelfond aus dem Glas 400 ml
Paella-Gewürz 3 TL
Safran Pulver 1 Dose
Pimenton de la vera 2 TL
Pfeffer aus der Mühle schwarz etwas
Garnitur
Tomate 1
Petersilie etwas
Zitrone etwas

Zubereitung

1.Die Tomate am Stielansatz kreuzweise einritzen, 30 Sekunden überbrühen, häuten, längs vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch (nur dieses verwenden) in Stücke schneiden, für die Garnitur beiseite stellen. Fisch und Huhn in mundgerechte Stücke schneiden. Das Hühnerfleisch in 3 EL Olivenöl braun anbraten. Wenn das Fleisch beginnt, Farbe anzunehmen, die Zwiebelstücke und in kurze Streifen geschnittene Paprika mit anbraten, am Ende den Knoblauch und die Chorizo kurz mitbraten und den Reis einrühren, glasig andünsten. Mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Mit Fond auffüllen, Safran, Pimenton und Paella-Gewürz einrühren. Aufkochen, umrühren und 10-12 Minuten leise köcheln lassen. Währenddessen die Bohnen 3 Minuten blanchieren und unter kaltem Wasser abschrecken.

2.Nun den Fisch, die Bohnen und die Muscheln (oder Scampis oder Pulpo) unter die Paella mischen und alles weitere 8-10 Minuten garen. Mit Pfeffer würzen. Inzwischen in einer anderen Pfanne die Garnelen in dem restlichen Olivenöl gar braten.

3.Die fertige Paella mit in Spalten geschnittener Zitrone, den Garnelen, Tomatenwürfeln und Petersilie garnieren. Guten Appetit!

Anmerkungen

4.Paella ist ursprünglich ein Arme-Leute-Essen gewesen, zur Resteverwertung, wohl ähnlich unserem heimischen Eintopf. Vielen Äußerungen aus dem Internet zufolge ist die ursprüngliche Version wohl mit Kaninchenfleisch, die untypische Touristenversion dagegen mit Meeresfrüchten, und die Mischung aus Fisch und Fleisch ginge ja wohl gar nicht. Dabei finde ich gerade diese Mischung hierbei jedoch hervorragend. Ich habe dabei allerdings auf die Tintenfischringe (zäh, wenn nicht heiß und kurz gebraten oder sehr lang schmorend) sowie auf frische Muscheln (das Schwarz der Schale wertet optisch noch mehr auf, aber Zubereitung = zusätzlicher Aufwand) verzichtet. In einigen Rezepten sind (vermutlich wegen der Farbgebung) schwarze Oliven und z.B. gelber Mais enthalten, was allerdings in einer Paella eher für unpassend gehalten wird. Da es sich aber ursprünglich um eine Resteverwertung handelt, ist - dem Ursprungsgedanken folgend - so ziemlich alles erlaubt, was schmeckt. ;-)

Auch lecker

Kommentare zu „meine Paella mixta“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 18 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„meine Paella mixta“