Sauerfleisch-Suppe

1 Std leicht
( 68 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Kartoffel geschält frisch in kleine Würfel geschnitten 5 Stück
Möhren geschält gewürfelt 4 Stück
Gemüsezwiebel gewürfelt 1 Stück
Lauchstange in Ringe geschnitten 0,5 Stück
Knoblauchzehe gehackt 2 Stück
Peperoni frisch gehackt 1 Stück
Gemüsebrühe eigene Herstellung, siehe bei Zubereitungsschritten 1,75 Liter
Majoran getrocknet 1 Prise
Kümmel gemahlen 1 Prise
Würzsalz mit Ingwer, siehe mein KB: http://www.kochbar.de/rezept/437002/Wuerzsalz-mit-Ingwer.html 1 Prise
Cayennepfeffer 1 Prise
Muskatnuss frisch gerieben 1 Prise
Pfeffer aus der Mühle schwarz 1 Prise
Kräuter der Saison frisch fein gehackt 1 EL
Stärke 1 etwas
Butter 1 etwas
Sauerfleisch vom Landmetzger meines Vertrauenes 3 Scheiben

Zubereitung

1.Das Rezept für diese Suppe habe ich von einer Bauersfrau aus unserem Dorf. Habe sie nach unserem Geschmack ein wenig schärfer gemacht.

2.Die Zwiebel in Butter bei mittlerer Hitze andünsten, dann den Lauch und die Möhren dazugeben und mitdünsten.

3.Nun kommen der Knobi und die Peperoni in den Topf und dünsten auch kurz mit. Die Brühe angiessen und die Hitze erhöhen bis die Suppe anfängt zu kochen.

4.Jetzt kommen die Kartoffelstücke dazu und alles wird solange köcheln gelassen bis die Kartoffelstücke weich sind. Die Gewürze nach Geschmack zugeben.

5.In der zwischenzeit habe ich das Sauerfleisch gewürfelt und die letzten 10 min zur Suppe dazugegeben.

6.Am schluß werden die Kräuter eingerührt und die Suppe etwas mit Stärke angedickt. Halt wie jeder es mag.

7.Noch einmal nach Geschmack abschmecken und die Suppe geniessen. Wir haben ein Stück selbstgebackenes Dinkelbrot dazugegessen.

8.Gemüsebrühe: Gemüsefond ca. 5 l, 1 Selleriknolle mit Grün, 1 Petersilienwurzel, 1 Gemüsezwiebel, 2 Knoblauchzehen, 200 gr. grüne Bohnen, 1 Kohlrabi, 500 gr. Weißkohl, 1 Blumenkohl, 300 gr. Möhren, 3 Stangen Lauch, 3 EL Butter 5 l Wasser, 1 EL Salz. Alles grob schneiden. Die Butter bei kleiner Flamme schmelzen lassen und alles kurz dämpfen. Zum Gemüse das kalte Wasser geben. Aufkochen und 40 min köcheln lassen. Achtung, bitte nicht herumrühren. Am Schluß das Salz dazugeben. Durchsieben, dann hat man eine klasse Gemüsebrühe. Will man einen Fond, die Brühe noch etwas bei kleiner Flamme weiterköcheln lassen, damit sie noch etwas eindickt.

9.Die Gemüsebrühe nehme ich für sehr viele Gerichte. Den Rest Gemüsebrühe brauche ich die nächste Zeit auf oder friere ihn Portionsweise ein. So mach ich das mit all meinen Brühen/Fonds.

10.Hier die Produktinformation für das in unserer Region sehr beliebte Sauerfleisch. Manchmal mache ich es auch selber, aber diesmal habe ich es gekauft.;;;Holsteiner Sauerfleisch ist eine Spezialität der Schleswig-Holsteiner Küche. Hierzu wird nicht zu mageres Schweinefleisch (meist Bauch oder Nacken) zusammen mit Gewürzen wie Lorbeer, Piment, Senfkörnern, Kümmel, Wacholderbeeren, gelegentlich auch mit Zwiebeln und sauren Gurken, in Weißweinessig gekocht. Nach dem Erkalten geliert die Brühe, sodass das Gericht eine feste, sülzeartige Konsistenz bekommt. Meist werden Bratkartoffeln dazu gegessen. Die Information ist von Wikipedia.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Sauerfleisch-Suppe“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 68 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Sauerfleisch-Suppe“