ungarischer hausgemachter, eingemachter Pustasalat

35 Min leicht
( 27 )

Zutaten

Zutaten für 6 Personen
Weißkohl frisch 250 Gramm
Zwiebel ca. 100 Gramm 1 Stück
Paprika rot 80 Gramm
Karotten 40 Gramm
Knoblauchzehe 1 Stück
Essiggurken 50 Gramm
Salz 1 EL
Kümmel gemahlen 1 EL
Kümmel ganz 1 TL
Zucker 0,5 EL
Chilischote 1 Stück
Pfefferkörner schwarz 0,5 TL
Pfeffer aus der Mühle etwas
Essig 500 ml
Nährwertangaben: Angaben pro 100g
kJ (kcal)
142 (34)
Eiweiß
1,2 g
Kohlenhydrate
4,3 g
Fett
0,5 g

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
15 Min
Gesamtzeit:
35 Min

Gerichte-Geschichte

1.Traditioneller ungarischer saurer Salat (Eingelegtes, Eingemachtes). In Ungarn wurde/wird Gemüse (Paprika, Kraut, Tomaten) zur Konservierung sauer eingelegt/eingemacht. Besonders bekannt ist der Pusztasalat, aber auch andere Gemüsesorten erfreuen sich besonderer Beliebtheit die der Ungar gerne zu Gulasch und Co isst. Ich mache mein Pustakraut gerne aus Krautresten, die sich nicht für z.B. Kohlouladen eignen, als einfache und schmackhafte Resteverwertung nach einem modifizierten Rezept von Schwiegermutter Anya.

Vorbereitung

2.Kraut, Karotten, Zwiebel, Essiggurken und Paprika in nicht zu feine Streifen schneiden.

3.Ein Einmachglas mit Deckel auskochen, pasteurisieren

Der Pustasalat

4.Das Kraut mit Zwiebel, Karotten und Paprika in ca. 1 Liter Salzasser (mit 1/2 EL Salz und Kümmel gemahlen) ca. 10-15 Minuten kochen (Achtung, das Kraut darf nicht zu weich werden).

5.Das Wasser abgießen (Achtung NICHT wegschütten). Den Krautsalat mit Zucker, 1/2 EL Salz, 1/2 EL Kümmel gemahlen, dem ganzen Kümmel, 1/2-1 TL Pfefferkörner und ev. Pfeffer a.d.M. würzen, mit ca. 500ml Essig und 500ml -vom zuvor abgegossenen- Wasser wieder aufgießen. Nochmal aufkochen.

Einmachen

6.Das Einmachglas im heißen Wasserbad mit dem Krautsalat füllen, mit dem Essigkochwasser bis ca. 1 cm unter Deckel auffüllen. Den Deckel festschrauben, kurz im Wasserbad stehen lassen. Herausnehmen (ACHTUNG: heiß, Verbrennungsgefahr), auf den Kopf/Deckel stellen und abkühlen lassen. Normal in den Kühlschrank stellen. Durch Essig und abkochen hält der Salat mehrere Wochen im Kühlschrank.

Serviervorschlag

7.Als Pickles, als Beilage zu allen ungarischen Gerichten, Grillgerichten, zur Brotzeit und Jause.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „ungarischer hausgemachter, eingemachter Pustasalat“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 27 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„ungarischer hausgemachter, eingemachter Pustasalat“