Traditionelle österreichische Krautrouladen / Kohlrouladen

1 Std 20 Min mittel-schwer
( 24 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Hackfleisch gemischt 400 Gramm
Weißkohl frisch etwas
Reis 100 Gramm
Zwiebel 1 Stück
Knoblauchzehe geschält 1 Stück
Paprikapulver edelsüß 1 EL
Kümmel gemahlen 1 EL
Fond etwas
Salz etwas
Pfeffer etwas
Öl etwas
Mehl etwas
Alternative Extrawürze der Füllung
Chilischote etwas
Paprikaschote frisch, süß etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
1 Std
Gesamtzeit:
1 Std 20 Min

Gerichte-Geschichte

1.Krautroulade mit in Österreich traditioneller Fülle, wobei diese aus Fleisch und Reis besteht. Das Gericht hat ungarische Wurzeln, wobei in Ungarn die Kohlrouladen ohne Kümmel dafür aber in einer Tomatensoße zubereitet werden.

Vorbereitung

2.1) In einem Topfden Reis kurz anrösten, eine ganze geschälte Ziebel hinzugeben, mit Wasser ablöschen (1 Teil Reis, 2 Teile Wasser), salzen. Kurz aufkochen lassen, dann simmern bis das Wasser vollständig verdunstet/aufgesogen ist. 2) Den Strunk aus dem Kohl entfernen. Wasser in einem Topf mit Dampfeinsatz zum Kochen bringen, etwas Salz und Kümmel ins Wasser geben. Den Kohlkopf ca. 20 Minuten dämpfen. Die äußeren Blätter lösen. Die inneren Kernblätter sind zu klein für die Rouladen, sie eignen sich jedoch gut für z.B. einen Pustasalat.

Die Fülle

3.Den Reis mit dem Hackfleisch, Kümmel, Paprikapulver und etwas Salz und Pfeffer mischen. die Zwiebel aus dem Reis kleinhacken, zur Fleischmasse geben, Knoblauch einpressen, alles gut durchkneten. Ev. gehackte Chili und/oder süße Paprikaschote zugeben.

Die Roulade

4.Auf größere Blätter (oder mehrere kleinere) 1-2 gehäufte EL Fleischmasse geben, die Ränder einschlagen und zusammenrollen. Die Roulade mit einem Rouladenspieß oder Kochgarn sichern.

5.Öl in einer Pfanne erhitzen, die Rouladen scharf anbraten, mit dem Kohl Kochwasser und Fond (alternativ Wasser und Suppenwürfel) ablöschen. Zugedeckt ca. 20 Minuten in den Heißluftofen bei 180 Grad stellen.

6.Den Deckel entfernen, auf 200 Grad hochdrehen, den Rouladen noch ein paar Minuten Hitze geben.

Einbrenn

7.Wer eine dick(er)e Soße möchte: Öl in einer Pfanne erhitzen, Mehl einrühren, mit Saft aus der Rouladenpfanne -je nach gewünschter Konsistenz - ablöschen. Wir bevorzugen eine eher leichtere (dünnere) Soße.

Serviervorschlag

8.Mit Saft/Soße und Salzkartoffeln servieren. Da die Rouladen bereits mit Reis gefüllt sind ist eine zusätzliche Beilage wie Kartoffeln kein Muß.

9.Anstelle einer "leichten" Soße aus dem (Braten-)Saft oder der "dickeren" Einbrenn wäre eine Tomatensoße oder eine Soße aus Bratensaft mit eingerührten Sauerrahm/Creme fraiche empfehlenswert.

Variation

10.Rezepttipp ungarisch: ungarische Krautrouladen / Kohlrouladen in Tomatensoße (Töltött káposzta)

11.Rezepttipp Tomatensoße: "grobe" Tomatensoße

12.Alternativ: 1) Zwiebel und Speck anrösten und der Fleisch-Reis-Masse unterheben. 2) Umwickle oder fülle die Rouladen mit Bacon/speck.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Traditionelle österreichische Krautrouladen / Kohlrouladen“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 24 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Traditionelle österreichische Krautrouladen / Kohlrouladen“