Soße Bolognese

3 Std leicht
( 16 )

Zutaten

Zutaten für 35 Personen
Karotten gewürfelt 2 kg
Hackfleisch gemischt 6 kg
Olivenöl 100 g
Tomatenmark dreifach konzentriert 500 g
Passierte Tomaten 2,5 kg
Tomaten frisch 600 g
Tomaten Konserve geschält 2,5 kg
Tomatenketchup 1 kg
Salz etwas
Pfeffer etwas
Basilikumblätter 20 Stück
Petersilie gehackt 2 Bund
Knoblauchknolle 4 Stück
Wasser 0,5 Liter
Tomaten getrocknet 300 g
Majoran Gewürz 4 EL

Zubereitung

Ein Wort ganz zu Beginn

1.Ich bevorzuge es immer diese Soße in einer großen Menge zu machen. Ein Zuviel wird dann portionsweise eingefroren und kann dann bei Bedarf ganz leicht genommen werden. Mein Hauptgrund dafür ist jedoch, dass bei einer großen Menge sich die Aromen viel besser entfalten können und daher die Soße auch besser schmeckt. Sollte die Soße dann durch das einfrieren an Geschmack verloren haben, gebe ich meistens noch Knoblauch und etwas Tomatenmark hinzu und schon ist der Geschmack wieder der alte.

Nun aber auf in die Schlacht

2.Ich nehme meistens 2 große 10 Liter Töpfe und gebe dann das Ölivenöl hinein, sowie das Öl der getrockneten Tomaten (diese sind ja meistens in Öl eingelegt).

3.Nun kommt das Hackfleisch hinzu. Dieses wird langsam leicht angebraten und zerstoßen, sodass die Klumpen möglichst klein sind.

4.Ist das fertig, dann kommen die in kleine Stücke geschnittenen Karotten hinzu und werden langsam untergehoben. Nun wird alles gesalzen und gepfeffert und dann kommt auch schon der Majoran dazu.

5.Des weiteren fügt man dann das 3-fach konzentrierte Tomatenmark hinzu und mischt wieder durch.

6.Nun kommen die in Stücke geschnittenen Dosentomaten und die ebenfalls klein geschnittenen frischen Tomaten hinzu.

7.Wieder alles untermischen.

8.Nun gibt man die passierten Tomaten dazu und auch den Saft der Dosentomaten, sowie das Wasser und auch die in kleine Stücke geschnittenen Trockentomaten.

9.Um eine bessere Konsistenz zu erhalten gebe ich dann auch noch Ketchup rein.

10.Zum Schluss kommt noch das klein geschnittene Basilikum, der gehackte Petersil und auch der gepresste Knoblauch dazu.

11.Die Zutaten auf kleiner Stufe köcheln lassen, da sich alles sehr leicht anlegt und wenn die Karotten schön weich sind, dann ist die Soße auch schon fertig.

12.Mit Nudeln und geriebenen Käse ist das ein echter Genuss. Natürlich lässt sich auch damit eine feine Lasagne zaubern - so wie man eben das Ganze möchte.

Mein Wort zu guter Letzt

13.Das ist zwar momentan viel, viel Arbeit, aber man hat den großen Vorteil, dass man die Patzerei nur einmal hat (ich 3 mal im Jahr). Die restliche Zeit kann man dann sehr bequem auf seinen Vorrat zurückgreifen und hat einfach ein selbst gekochtes frisches Essen ohne viel Aufwand. Also, auf ein gutes Gelingen!!!!

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Soße Bolognese“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 16 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Soße Bolognese“