Teufels Knacker aus dem Buchenholz-Rauch

1 Std leicht
( 34 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
Schweinebauch 3 kg
Schweinenacken 6 kg
Nitritpökelsalz 252 g
Pfeffer 18 g
Zucker 18 g
Senfkörner gelb 18 g
Kümmel 9 g
Muskatnuss frisch gerieben 9 g
Majoran 9 g
Schweinedarm etwas
einen Räucherofen, Buchenholzspänne und Geduld ;o))) etwas

Zubereitung

Vorbereitung:
20 Min
Garzeit:
40 Min
Gesamtzeit:
1 Std

1.Ein bisschen verrückt muss man schon sein...aber wir sind Teufelchen ;o))) also passt das schon *grins*

Die Vorarbeiten...

2....habe komplett ich übernommen...bin ja schließlich Küchenchefin *schmunzel* Ich musste zunächst den Bauch von der Schwarte und den Knochen befreien...das gelingt am besten mit einem scharfen Filetier-Messer...dann löse ich die Knochen aus dem Nacken. Natürlich werfe ich das alles nicht weg...sondern koche daraus später eine Brühe ... Teufelchen ist eben sparsam ;o)

3.Das vorbereitete Fleisch wird nun mit einem scharfen Messer in Würfel geschnitten...diese sollten so groß sein, dass sie später in den Fleischwolf passen...das dauert schon eine Weile bei der Menge an Fleisch...aber ich mache das ja sehr gern. Das fertig gewürfelte Fleisch kommt nun in den Frost...für mindestens 6 Stunden. Ganz wichtig ist dabei, dass regelmäßig alle 45 Minuten das Fleisch durchgerührt wird....die Würfel sollten nicht an einander kleben...

4.Jetzt stelle ich die Gewürzmischung zusammen...herrlich die Düfte von Majoran und Muskatnuss...ich liebe das *schmunzel* Zu meinen Vorarbeiten gehört es auch, den Fleischwolf vorzubreiten...alle Utensilien bereitzustellen, die Wurstdärme gründlich abzuspülen, denn sie sind in Salz eingelegt, dann in lauwarmen Wasser einzuweichen. Nun brauche ich nur noch auf meinen "RäucherMann" warten *grins*

Gemeinsam...

5....geht es nun los...ich mische die einzelnen Gewürze...und gebe sie zu dem Fleisch. Jetzt wird alles gründlich vermengt...richtig gründlich !!! ... das gewürzte Fleisch wird durch den Wolf gedreht....auch das hat ganz schön gedauert...aber !!!! ...ich habe nebenbei schon mal genascht...und die Wurstfüllung schmeckte richtig richtig lecker...so lecker, dass ich mich beherrschen musste *grins*

6.Nun sind die Därme dran...sie werden jetzt über die Wursttülle gestülpt ... nun, ich gebe zu, das Bild dazu sieht schon ein wenig seltsam aus *grins* ... der Geruch ist nicht ganz so toll, aber was tut man nicht alles ;o))) Beim ersten Darm hat mein "RäucherMann" die Würste abgedreht...dann haben wir die Positionen gewechselt und ich habe diesen Job übernommen...und ich gebe ehrlich zu, meine Würste sahen besser aus *schmunzel* ....

7....96 Würste später waren wir dann fertig :o))) ... im wahrsten Sinne des Wortes...meine vorletzte Aufgabe war jetzt "nur" noch, alle Beweise verschwinden zu lassen...auf deutsch...aufräumen *seufz* ... in dieser Zeit wurden die Würste nun zum Trocknen aufgehangen...wir haben dazu einen alten Wäscheständer verwendet...klappt super *grins* ...die Würste trocknen jetzt 1,5 Tage in einem kühlen Raum...

Das Räuchern...

8....übernimmt natürlich mein "RäucherMann" ...ich übernehme nur noch die Fotoarbeiten für meinen letzten Job...nämlich dieses Rezept hier einstellen *grins* ...die Würste werden nun innerhalb von 24 Stunden zu leckeren Knackern über Buchholz kalt geräuchert, dabei sollte die Temperatur im Räucherofen nicht höher als 25 °C und nicht niedriger als 15 °C werden...die Mühe und Geduld haben sich also gelohnt *schmunzel* ...jetzt wird einfach nur noch genossen ;o)))

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Teufels Knacker aus dem Buchenholz-Rauch“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 34 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Teufels Knacker aus dem Buchenholz-Rauch“