Igelbrötchen aus Quark-Ölteig

50 Min leicht
( 10 )

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
Mehl 400 g
Speisequark 200 g
Zucker 100 g
geschmacksneutrales Speiseöl 8 Eßl.
Milch 6 Eßl.
Vanillezucker 1 P.
Backpulver 1 P.
Eigelb 1 St.
Salz 2 Pr.

Zubereitung

1.Aus diesen Zutaten stellt man einen süßen Quark-Ölteig her, der sich auch zum Formen anderer Figuren, wie Gespenster, Tannenbäume, Sonnen, Monde, Martinsgänse oder einfache Sonntagsbrötchen eignet. Ohne Zucker, mit einem Teel. Salz und einen kräftigen Olivenöl wird so ein herzhafter Teig für Pizza oder Käsegebäck.

2.Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Zutaten in die Rührschüssel geben und mit dem Handmixer gründlich zu einem festen Teig verrühren. Aus dem Teig glatte Kugeln formen. (Hände bemehlen) Die fertigen Kugeln aus das Backblech legen. Zwischen den einzelnen Rohlingen genügend Platz lassen, da sie während des

3.Zwischen den einzelnen Rohlingen genügend Platz lassen, da sie während des Backens aufgehen. Eine Seite jeder Kugel mit den Fingern zu einem Dreieck (Igelschnauze) formen. Die Igel bekommen nun ihr Gesicht und ihre Stacheln. Zum Verzieren eignen sich Haselnüsse für die Augen, Rosinen für die Augen, Mandelstifte, Kürbiskerne, Mohnsamen o.ä. für die Stacheln

4.Die Brötchen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 Min. backen. Ist der Backofen vorgeheizt dann nur 20 Min.

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Igelbrötchen aus Quark-Ölteig“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Igelbrötchen aus Quark-Ölteig“